Aus den Vereinen : TuS Jahn spendet an die Schatzsucher

800 Euro – das ist das Ergebnis der Sammelaktion einer vereinseigenen Initiative.

Beim TuS Jahn Hilfarth steht nicht nur das sportliche Geschehen im Vordergrund. Längst hat sich der Verein auch einen Namen damit gemacht, sich auch im karitativen Bereich erfolgreich zu engagieren. Dieser Einsatz kam nun dem Wassenberger Verein Schatzsucher zugute, denn Dirk „Olli“ Hermsmeier und Arndt Holten, Vorsitzender und zweiter Vorsitzender des TuS Jahn Hilfarth, überbrachten eine Spende, die 800 Euro wert ist. Darüber freuten sich Susanne Hoeren und Georg Wiefels.

Das Geld war das Ergebnis einer mehr als einjährigen Sammelaktion im Rahmen der vereinseigenen „Helping Hands“-Aktion. Regelmäßig bei Turnieren und Wettkämpfen hatte der Verein die Spendenbox aufgestellt, die dann auch ordentlich gefüllt wurde. Zudem hatte der Städtische Kindergarten „Villa Regenbogen“ unter der Leitung von Astrid Meuser bei einem Trödelmarkt Kinderkleidung für die Aktion des TuS Jahn Hilfarth verkauft.

Die Aktion hatte der Verein vor etwa sieben Jahren gegründet, die Initiatoren waren die ehemaligen Vorstandsmitglieder Jörg Markmann und Jürgen Meuser. Das Ziel lautete von Anfang an, vor allem regional zu helfen. Nun spendete der Verein das Geld an die Schatzsucher, die zum ambulanten Hospizdienst Regenbogen gehören. Die Schatzsucher kümmern sich um trauernde Kinder und Jugendliche und bieten ihnen Raum und Möglichkeiten, die schwierige Lebensphase zu meistern.

Mehr von RP ONLINE