Fußball : TuS erzielt Ausgleich in der Nachspielzeit

Kreisliga B, Staffel 1: Jahn Hilfarth entreißt SG Katzem/Lövenich die sicher geglaubten drei Punkte.

Der Start in die Rückrunde verlief für den SV Klinkum wie geplant: Nach dem 3:1-Sieg gegen Helpenstein II klettert der SV auf den elften Platz in der Tabelle und bringt so Abstand zwischen sich und die Abstiegsränge. Der SC 09 Erkelenz unterliegt mit 1:2 knapp dem SC Wegberg, Katzem/Lövenich gibt in der Nachspielzeit den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Die Partie FC Germania Rurich gegen SV Niersquelle Kuckum II fiel aus.

Sportfreunde Uevekoven II - Borussia Hückelhoven 2:1 (2:0). Kurz vor der Halbzeitpause trafen die Sportfreunde im Doppelpack: Erik Backes und Tim Jansen erzielten im Abstand von nur drei Minuten je ein Tor (42.+45.). In der zweiten Spielhälfte kam die Borussia besser in die Partie: Niklas Prüter gelang der Anschlusstreffer in der 62. Minute, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr.

SV Helpenstein II - SV Klinkum 1:3 (1:2). Nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff erzielte Christian Grün ein Tor für den SV Helpenstein. Die Heimmannschaft schaffte es aber nicht, darauf aufzubauen: Jan Lukas Dreßen traf in der 14. Minute zum Ausgleich, bevor Joel Dicias kurz vor der Pause auf 2:1 für Klinkum erhöhte (38.). In der zweiten Halbzeit erzielte Lukas Feiter ein weiteres Tor für die Gäste und sicherte dem SV Klinkum so drei Punkte.

  • Fußball : Katzem/Lövenich lässt zwei Punkte liegen
  • Fußball : Katzem/Lövenich bleibt an Tabellenspitze
  • Fußball : Katzem/Lövenich lässt drei Punkte liegen

SC 09 Erkelenz - SC Wegberg 1:2 (1:1)."Wir waren in der ersten Halbzeit überragend, aber konnten unsere Chancen nicht richtig nutzen", fasste Michael Brom, Trainer der Erkelenzer, zusammen. Nach 15 Minuten traf Jonas Ossenbrink zum 1:0 für Wegberg, nur zwei Minuten später erzielte Tobias Tolls den Ausgleichstreffer. Nach der Pause erhöhte Yannick Wersich nach einem Konter auf 2:1 für die Gäste (64.). "Für uns ist die Niederlage doppelt bitter, da es für unseren Torschützen Tobias Tolls das letzte Spiel war", erklärt Brom.

Viktoria Doveren - Ay-Yildizspor Hückelhoven 1:1 (1:0). Die Partie zwischen dem Tabellendritten und dem Achten entschied sich erst in der letzten Minute: Tobias Sagert erzielte in der 28. Minute das 1:0 für Viktoria Doveren. Lange schien es nach einem Sieg für die Heimmannschaft auszusehen - erst eine Minute vor dem Abpfiff traf Orhan Özkaya für Hückelhoven und rettete den Gästen so noch einen Punkt.

SV Holzweiler - SV Immerath 2:2 (1:1). In den ersten 20. Minuten war der SV Immerath klar überlegen: Nach einem Freistoß aus 25 Metern traf Christos Kazaltzis für die Gäste zum 1:0, kurz vor der Halbzeit gelang dem SV Holzweiler jedoch der Ausgleich. In der zweiten Spielhälfte mussten die Immerather zu zehnt spielten: Marcel Thiede erhielt nach zu hartem Einsteigen die Gelb-Rote Karte. In der 71. Minute erzielte Ersin Tezcan das 2:1 für die Gäste, zehn Minuten vor Schluss kam die Mannschaft aus Holzweiler zum 2:2-Ausgleich. "Das Spiel war nie unfair, insgesamt können wir mit dem Unentschieden zufrieden sein", sagt Jörg Thiede, Vorsitzender des SV Immerath.

TuS Jahn Hilfarth - SG Katzem/Lövenich 1:1 (1:0). Die SG Katzem/Lövenich startete gut in das Spiel und erzielte nach einer knappen halben Stunde das 1:0. Nach einer Roten Karte für Leon Schulze waren die Gäste in Unterzahl - Hilfarth holte auf, verwertete die Chancen aber nicht. Die SG konzentrierte sich auf die Verteidigung, in der Nachspielzeit konterte die Heimmannschaft dennoch: In der 94. Minute traf der TuS Jahn zum 1:1 und nahm Katzem/Lövenich so die sicher geglaubten drei Punkte. "Insgesamt war das Spiel nicht gut, aber wir hätten gewinnen müssen", sagte SG-Trainer Jürgen Dziatzko, "wir haben hochverdient geführt und hatten in der Nachspielzeit Pech". Trotz der verlorenen Punkte bleibt die SG auf dem ersten Platz.

(kabo)
Mehr von RP ONLINE