Volleyball-Landesliga TuS Beeck gewinnt Topspiel knapp

Gegen den Tabellenführer Mönchengladbacher TV setzten sich die Beeckerinnen in eigener Halle mit 3:2 durch. Doch die Meisterschaft kann der TuS nicht mehr aus eigener Kraft holen.

 In der Endphase des zweiten Satzes punktet die Gladbacherin Katharine Wey (Nummer 11) gegen die Beeckerinnen, die sich aber am Ende durchsetzten.

In der Endphase des zweiten Satzes punktet die Gladbacherin Katharine Wey (Nummer 11) gegen die Beeckerinnen, die sich aber am Ende durchsetzten.

Foto: Nipko

Für die Frauen des TuS Beeck war bereits klar, dass das Spiel gegen den Mönchengladbacher TV eine große Herausforderung wird: Die Landesliga-Volleyballerinnen empfingen als Tabellenzweiter den Ligaprimus zum Topspiel, die Gäste hatten in der gesamten Saison erst zwei Spiele verloren. In der Hinrunde unterlagen die Damen vom TuS mit 0:3 gegen den TV und wussten daher das Niveau des Gegners einzuschätzen. Doch sie hatten ihre Lehren gezogen und setzten sich dieses Mal knapp mir 3:2 durch.

Wie gut das Konzept unter dem neuen Beecker Trainer Tim Lassonczyk seit Beginn der Rückrunde aufgeht, bewiesen die Damen nun gegen den Mönchengladbacher TV. Das hohe Niveau der beiden Mannschaften wurde über fünf Sätze klar. „Dass das Spiel über zwei Stunden gedauert hat, der Sieg war absolut verdient“, zeigte sich TuS-Mannschaftskapitänin Nathalie Boddart zufrieden. Der Gegner schaffte nach einer Führung des TuS immer wieder den Ausgleich und forderte die Damen heraus: Erst im letzten Durchgang entschieden die Gäste die Partie (25:21, 22:25, 25:16, 23:25, 15:8) für sich. Die Tabellenspitze erreichte Beeck zwar nicht, verkürzte den Abstand auf den TV allerdings auf nur noch einen Punkt. Ob Beeck oder Mönchengladbach seinen Ambitionen gerecht wird und den angepeilten Sprung in die Verbandsliga schafft, liegt nun nicht mehr in der Hand des TuS: Die Beeckerinnen müssen nur noch zwei Spiele bestreiten, der Konkurrent aus Mönchengladbach kann in einer dritten Nachhol-Partie jedoch noch zusätzliche Punkte holen. Nur wenn sich der TV mehrere Ausrutscher leistet, ist der erste Platz für Beeck noch möglich.

Aber auch mit der Vize-Meisterschaft wären die Beecker Damen zufrieden, da der Aufstieg auch über die Relegation zu schaffen ist. Ob der TuS den zweiten Platz sicher halten kann, entscheiden die Volleyballerinnen selbst: Nach drei Wochen Spielpause empfangen die Damen am 14. März den TSV Bayer Dormagen II und sind eine Woche später beim Tabellendritten SG Aachen zu Gast. Gegen beide Mannschaften hat der TuS in der Hinrunde deutlich gewonnen (3:0 und 3:1). Wer den Kampf um die Tabellenspitze gewinnt, bleibt damit offen – Beeck kann sich vorerst über den Triumph gegen den Mönchengladbacher TV freuen und auf diese starke Leistung aufbauen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort