1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Tischtennis: TTV Hilfarth ist nach Hinrunde noch im Aufstiegsrennen

Tischtennis : TTV Hilfarth ist nach Hinrunde noch im Aufstiegsrennen

Tischtennis: In der Kreisliga gewannen die Hilfarther mit 9:5 gegen die DJK Giesenkirchen und distanzierten damit einen Konkurrenten.

Auch in den Ligen des Tischtenniskreises Mönchengladbach wurde die Hinrunde mit dem 11. Spieltag abgeschlossen. Beste Chancen auf den Titel in der Königsklasse haben Kreisliga-Herbstmeister TTC Hardt-Venn mit dem Ex-Erkelenzer Richard Hartkopf am Spitzenbrett und sein punktgleicher Rivale TTC Waldniel III. Im Rennen um den Aufstieg in die Bezirksklasse ist aber auch noch der TTV Hilfarth, der nur zwei Zähler hinter dem Führungsduo zurückliegt. Mit einem 9:5-Sieg gegen DJK Giesenkirchen konnte die Rurtal-Sechs am letzten Spieltag einen gefährlichen Mitbewerber ein wenig distanzieren. Heinz-Willi und Sohn Kevin Esser sowie Altmeister Erwin Haf waren mit je zwei Einzelsiegen die Matchwinner in dieser wichtigen Partie.

Nach einer knappen 6:9-Niederlage gegen den punktgleichen TTC Windberg muss sich der TTC Wegberg bei 13:9-Zählern wohl auf einen Platz im gehobenen Mittelfeld einrichten.

Für die übrigen Vertreter des Erkelenzer Landes ist Kampf um den Klassenerhalt angesagt. TTC BW Kipshoven II und TTF Füchse Myhl können immerhin noch auf den Relegationsplatz hoffen. Ein Lebenszeichen gab am letzten Spieltag der eigentlich bereits abgeschriebene TV Hückelhoven-Ratheim mit dem ersten Saisonsieg beim 9:5 gegen Kipshoven II von sich. Bis zur Relegationschance fehlen aber immer noch drei Punkte.

  • Lokalsport : Tischtennis: DJK und WRW III vor großen Hürden
  • Lokalsport : Tischtennis: DJK-Reserve will nachlegen
  • Tischtennis : Topspiel steigt beim TTC Waldniel

In der 1. Kreisklasse haben sich mit dem Rheydter SV II (15:3) und den TV Erkelenz IV (14:4), die den Aufstieg wohl unter sich ausmachen werden, zwei Teams bereits deutlich abgesetzt. TTC Kipshoven III und TTG Gerderath-Gerderhahn (je 10:8) führen das Mittelfeld an. SV/TTC Baal II (8:10) als Tabellensechster muss bereits achtgeben, dass er nicht in den Abstiegsstrudel hineingezogen wird. Abgeschlagen rangieren die heimischen Teams in der 2. Kreisklasse. Am besten hält sich noch der TV Hückelhoven-Ratheim III (13:5) als Tabellendritter, der immerhin noch die Relegation im Visier hat. TTF Myhl III (9:9) und TTV Hilfarth II (8:10) dürften im gesicherten Mittelfeld landen, für TV Schwanenberg und TV Erkelenz V (beide 6:12) heißt es, sich möglichst aus dem Abstiegsschlamassel heraus zu halten. Schon jetzt nicht mehr zu retten ist TTC Arsbeck III (0:18).

(hew)