TTC Kipshoven plant auch mit Kameradschaft

Immerhin 15 aktive Spieler hatten den Weg zur Jahreshauptversammlung "ihres" TTC Blau-Weiss Kipshoven gefunden, wo sie nicht nur vom Vorsitzenden Rüdiger Kosubek begrüßt wurden, sondern von diesem auch den Tätigkeitsbericht vorgelegt bekamen.

Darin war noch von "einem erfolgreichen Jahr" die Rede: Die 1. Mannschaft spielt in der Relegation um den Aufstieg zur Bezirksklasse. Die 2. Mannschaft wurde Fünfte der 1. Kreisklasse und die 3. Mannschaft musste in die 3. Kreisklasse. absteigen. Inzwischen wurde die JHV von den Relegationsereignissen der "Ersten" überrollt, denn das Team schafften den erhofften Aufstieg nicht direkt (siehe Bericht "Kein Applaus für Blau-Weiß"). Jetzt hofft man auf eine zusätzliche Runde, die noch eine zweite Chance bedeutet.

Die Planung für die neue Saison 2009/10 sieht so aus bei den Blau-Weißen: Aus personellen Gründen wird aus der bisherigen Sechser- Mannschaft nun eine Vierer-Formation gebildet. Insgesamt hofft man bei "Blau-Weiß", dass der kameradschaftliche Aspekt innerhalb der Mannschaften wieder ausgesprochen positiv ausfällt.

Im abgeschlossenen Sportjahr wurden zwei Tischtennis-Arbeitsgemeinschaften mit der Grundschule Beeck organisiert, mit dem Ergebnis, den Tischtennisnachwuchs zu fördern und den Kindern Spaß am Tischtennis zu vermitteln.

Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war der Ausflug zum DJK Adler Brakel– ins schöne Ostwestfalen. Damit verbunden war die Teilnahme an einem interessanten Turnier. Hier wurden jeweils erste und zweite Plätze in der Mannschaftswertung belegt.

Nach überaus harmonischem Verlauf endete die Jahresversammlung nach anderthalb Stunden. Anschließend setzte man sich zu einem gemütlichen Umtrunk in der Gaststätte "Am alten Schlagbaum" (Maydt)zusammen. Rüdiger Kosubek und Dieter Mehl gaben dort eine Runde, waren sie doch kurz zuvor als Vorsitzender (Kosubek) sowie als Kassierer und Jugendwart (Mehl) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE