Triatholn-DM in Ingolstadt: Ralf Laermann wird Zweiter

Triathlon: Ralf Laermann mit Vizetitel bei DM

Triathlon: Der Keyenberger Ralf Laermann wird bei der DM Zweiter.

Das bayerische Ingolstadt war am Wochenende die Bühne für die deutsche Triathlon-Meisterschaft über die Mitteldistanz. Bei schönstem Sommerwetter und 24 Grad Wassertemperatur gingen knapp 1000 Teilnehmer in sechs Startwellen ins Wasser. Zwei Kilometer Schwimmen im Badesee, 90 Kilometer Radfahren durch das hügelige Voralpenland und 21 Kilometer Laufen, rund um den See, waren zu absolvieren.

Zwei Sportler aus dem Erkelenzer Land waren mit am Start. Steffi Meyers vom VSV Wegberg und den Freien Schwimmern Wegberg wurde Elfte in der W50. Besonders das Laufen in der Mittagshitze bei 33 Grad machte ihr zu schaffen, dennoch verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit auf 5:22:40 Stunden. Ralf Laermann vom TV Erkelenz machte nach längerer Pause, fast gänzlich ohne Laufkilometer im Training, seinen ersten Triathlon in diesem Jahr — und es dürfte wohl auch der Letzte gewesen sein. Die Sehnenentzündung war nicht ausgeheilt und verschlimmerte sich beim Lauf entsprechend. Trotzdem reichte es zur Vize-Meisterschaft in der AK 60. Nach 2:37:43 Stunden erreichte er das Ziel, ohne zu wissen dass sein Kontrahent Ede Wolf aus Berlin nur zwölf Sekunden vor ihm lag. „Leider bekam ich keine Infos vom Streckenrand, sonst hätte ich noch ein bisschen mehr Tempo gemacht und auf die Zähne gebissen“, sagte Laermann, „ich wusste nicht, dass noch jemand vor mir war. Da war die Enttäuschung im Ziel doppelt groß“.

  • Triathlon : Ralf Laermann wird Fünfter trotz Rückenproblemen

Als Zweiter aus dem Wasser, mit der besten Radzeit in der Altersklasse und zweitbesten Laufzeit wurde er dann Vizemeister bei der DM. Jetzt steht allerdings wohl erst mal wieder eine längere Pause an, damit die Verletzung am Fuß auskuriert werden kann.

(HSp)
Mehr von RP ONLINE