1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Triathlon: Jörg Schuhmachers vom Erkelenzer TV glänzt bei der Iron-Man-EM​

Jörg Schuhmachers belegt Platz fünf in Frankfurt : Triathlet des Erkelenzer TV glänzt bei der Iron-Man-EM

Jörg Schuhmachers vom Erkelenzer TV belegt bei der Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt den fünften Platz. Im Allgemeinen entwickelt sich die Triathlon-Abteilung des ETV momentan glänzend.

Die Triathlon-Abteilung des Erkelenzer TV wächst. „Weiterhin gibt es bei uns einen enormen Zuwachs an Mitgliedern“, sagte Abteilungsleiter Ralf Laermann. „Und auch die Leistungen werden immer besser. Das freut uns natürlich“. Bei der Ironman-Europameisterschaft in Frankfurt klingelte für Jörg Schumachers und Nico Karius bereits um 4.30 Uhr in der Früh der Wecker für einen kräftezehrenden Wettkampftag: 3800 Meter Schwimmen im Langener Waldsee, 180 Kilometer Radfahren mit Streckenpassagen durch das Taunusgebirge und 42 Kilometer Laufen mussten sie durch die Frankfurter Innenstadt absolvieren.

Der ehemalige NRW-Liga-Triathlet Jörg Schuhmachers, der mit seiner Ehefrau Daphne vor drei Jahren zum Erkelenzer TV wechselte, vollbrachte eine tolle Leistung. Das Schwimmen absolvierte der Rath-Anhoverner in 57:58 Minuten. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37 Stundenkilometern donnerte er über die 180 Kilometer lange Radstrecke – mit der Endzeit von 4:57:01 Stunden. Den Marathon legte er hinterher noch in 3:22:29 Stunden zurück. Das bedeutete für ihn Platz fünf in der Altersklasse der über 45-Jährigen mit einer Zielzeit von 9:25:17 Stunden, einschließlich aller Wechsel. „Das reichte für die Hawaii-Qualifikation zur Weltmeisterschaft“, sagt Jörg Schuhmachers, der auf diesen Wettkampf allerdings erneut verzichten wird. Jetzt heißt es für ihn erst einmal ausruhen, bevor er dann in ein paar Wochen noch einige Starts in der Ligamannschaft des Erkelenzer TV mitmachen wird. Sein Vereinskollege Nico Karius kam nach 14:17:15 Stunden ins Ziel. Er belegte Rang 303 in der Altersklasse der über 35-Jährigen.

  • Peter Lohmann hat beim Ironman in
    Monheimer qualifiziert sich in Frankfurt : Ein Monheimer auf dem Weg nach Hawaii
  • Michael Skoerys, Leon von der Mark,
    Leichtathletik : Nägel auf der Strecke halten Athleten des TTR 08 auf
  • Im Wasser waren die Athleten des
    Triathlon : Beste Resultate bei neuem Format

Zudem gab es für den Erkelenzer TV bei den Deutschen Meisterschaften, die im Zuge der Finals in Berlin ausgetragen wurden, eine Medaille. Uwe Dossow (AK M 55) holte Bronze über die Sprintdistanz – also 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf  Kilometer Laufen. Nach dem Schwimmen lag er noch auf Rang fünf. Jedoch mit der drittbesten Radzeit und der drittbesten Laufleistung in seiner Altersklasse arbeitete er sich noch auf Rang drei vor. Am Ende blieb die Uhr im Ziel bei 1:10:57 Stunde stehen, womit er sich dann den verdienten Podestplatz erkämpfte. Martina Laprell, vor zehn Wochen noch Deutsche Meisterin der AK45 im Duathlon-Sprint, ging leer aus. Nur zwölf Sekunden fehlten ihr bis zur Bronzemedaille. So musste sie sich nach 1:23:48 Stunde mit dem vierten Platz zufriedengeben. Dariusz Andreiszak (ebenfalls M55) lief nach 1:24:31 Stunde als Zehnter seiner Alterskategorie ins Ziel.

Ebenfalls unterwegs war das Landesliga-Team des ETV in Kalkar-Wissel über die Sprintdistanz. Etwas ersatzgeschwächt kam die Mannschaft trotz fehlender Akteure noch auf Rang 18: Marc Eder benötigte 1:09:53 Stunde, Ralf Bräuer kam nach 1:13:35 Stunde in Ziel, Sandra Fuchs nach 1:16:18 Stunde und Maximilian Müller nach 1:25:02 Stunde.