Volleyball : Traumstart

Erfolgreiches Wochenende für die Verbandsliga-Volleyballteams von Erkelenzer VV und VCR Ratheim. Auch die Bezirksliga-Herrenmannschaft des EVV hält Anschluss zur Spitze.

Sowohl die Damen des Erkelenzer VV als auch die Herren des VC Ratheim gewannen die ersten beiden (Auswärts)Spiele der Rückrunde und dürfen sich nun berechtigte Hoffnungen auf ein glänzendes Abschneiden in der Saison 2011/12 machen.

Verbandsliga Herren Moerser SC II – VC Ratheim 0:3 (22:25, 17:25, 21:25). Ohne Spielertrainer Stephan Drews sowie Stammspieler Till Rumpf musste man schon um 11 Uhr in Moers antreten und kam wegen eines Zugausfalls recht knapp zum Anpfiff des Spiels an. Als dann in der Anfangsphase auch noch der etatmäßige Libero ausfiel und die Gastgeber zum 17:14 nutzten, musste man ein wenig Sorgen um die Ratheimer haben. Doch wie schon in der Vorwoche bewiesen sie Nervenstärke, glich nicht nur zum 20:20 aus, sondern erreichte dank gezielter Aufschläge sowie guter Block-Feldabwehr-Arbeit noch den Satzgewinn. Die beiden folgenden Sätze glichen sich danach in der Spielentwicklung sehr. Die Ratheimer ließen starken Zwischenphasen ruhige Ballstafetten folgen und verwalteten Führungen geschickt. Punkte wurden vor allem mit dem Aufschlag- und dem Blockspiel gemacht, so dass am Ende ein souveräner 3:0-Sieg zu Buche stand.

Insgesamt gesehen eine eher durchschnittliche Leistung des VCR, der jedoch in den entscheidenden Momenten stets in der Lage war, einen Gang hochzuschalten. Mit dem vierten Sieg in Folge hat man den dritten Platz gefestigt und kann sich nun gewissenhaft auf das kommende Auswärtsspiel in zwei Wochen beim Tabellenführer TV Fischenich freuen.

Verbandsliga Damen Dürener TV – Erkelenzer VV 0 : 3 (21:25, 17:25, 13:25). Während es in der Vergangenheit immer knappe und sehr schwere Spiele bei den Dürenerinnen waren, zeigten die EVV-Damen nun, dass sie gewillt waren, das Spiel schnell zu entscheiden. In allen drei Sätzen demonstrierten sie das in den letzten siegreich gestalteten Spielen erlangte Selbstbewusstsein. Mit einigen Zwischenspurts schaffte man es in allen Spielabschnitten einen beruhigenden Punktevorsprung aufzubauen, der zum Ende des Satzes zum Gewinn reichte. Speziell im dritten Satz ließ der EVV dem Gastgeber keine Chance und siegte klar.

Mit dem gesteigerten Selbstvertrauen ist den Damen aus Erkelenz auch in der kommenden Woche ein Sieg gegen den MTV Köln zuzutrauen. Und mit Domstädtern hat man ja bekanntlich noch ein Hühnchen zu rupfen, denn die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel ist noch nicht vergessen...

Bezirksliga Herren Erkelenzer VV – TSG Benrath II 3:1 (26:24, 25:18, 13:25, 25:15). Nach der empfindlichen Niederlage in Osterath war ein Sieg des EVV gegen Benrath wichtig, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren. Mit Ausnahme des dritten Satzes zeigten die Erkelenzer Herren, dass sie gewillt waren diese große Chance zu nutzen. Während der erste Satz noch sehr ausgeglichen verlief und erst kurz vor Ende entschieden wurde, dominierte der EVV den zweiten und gewann souverän. Der dritte Durchgang erinnerte ein wenig an die Niederlage in Osterath und ließ einige böse Befürchtungen für den kommenden Spielabschnitt aufkeimen. Doch die Erkelenzer ließen in diesem vierten und letzten Satz keine Zweifel aufkommen, dass es sich dabei nur um einen Ausrutscher gehandelt hatte.

Nun hofft man beim EVV auf Schützenhilfe vom Nachbarn Ratheim, der auf den Tabellenführer Allrath trifft. Bei einem eigenen Sieg gegen Neuss würde man punktgleich mit dem Tabellenführer stehen.

(hsp)
Mehr von RP ONLINE