Fußball : Trauer um Klaus Röllgen

"Männer, kommt, wir legen los", war ein markanter Satz von Klaus Röllgen, der das Wort Männer dabei besonders betonte. Viele Männer (junge und ältere) hatten mit dem ehemaligen Verbandssportlehrer des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) zu tun.

Im Alter von 77 Jahren ist Klaus Röllgen am vergangenen Freitag gestorben. Er war ein kerniger, aber gleichfalls herzlich — ein fairer Mensch, der Fußball lebte.

Unter der Trainerlegende Hennes Weisweiler absolvierte Klaus Röllgen 1958 neben seinem Sportstudium in Köln den Fußball-Lehrer-Lehrgang, war kurz Verbandssportlehrer in Westfalen, wechselte 1964 zum Heimatverband Mittelrhein, in dessen Sportschule in Hennef er bis 1997 Generationen von Spielern ausbildete und formte.

Natürlich auch viele aus den alten Kreisen Erkelenz, Geilenkirchen und Heinsberg. Viele spielten auch in FVM-Auswahlteams, die von Klaus Röllgen betreut wurden. Eingebunden war er auch in der Trainerausbildung, führte den Bund Deutscher Fußball-Lehrer von 1994 bis 2003, war Vizepräsident auf europäischer Ebene. Klaus Röllgen bekam hohe Auszeichnungen. Er selbst sah seinen Beruf immer als Berufung.

(RP)