1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Torarme, dafür aber sehr spannende Partien

Torarme, dafür aber sehr spannende Partien

b-liga, staffel 1 Nur 16 Tore in sieben Spielen – die Abteilung Attacke kochte über Ostern auf Sparflamme. Dafür bleibt es unten wie oben sehr unterhaltsam.

Viktoria Rath-Anhoven – VfR Granterath 1:2 (0:1). Wieder 1:0 geführt, wieder 1:2 verloren. Nur darin zeigten sich die Rather im Nachholspiel gegen den VfR Granterath konstant. Michael Schroers traf zur Führung, die der VfR durch ein Eigentor (78.) und den Treffer von Olaf Mayer in einen Dreier umdrehte.

TuS Kückhoven II – VfR Granterath 1:1 (1:0). Drei Spiele in fünf Tagen. Nach der Niederlage gegen Erkelenz und dem Sieg gegen die Rather gab es für Granterath im dritten Spiel ein Unentschieden. Der VfR ging schon früh in Führung durch durch Thomas Nellen (12.). Zehn Minuten vor Schluss der Ausgleich durch Roland Eßer nach einer Ecke. Kückhoven verdient sich den Punkt durch eine überzeugende Defensivleistung.

SV Golkrath – SV Brachelen II 2:2 (0:0). Acht tolle Minuten konnten zwar nicht über ein schlechtes Spiel hinweghelfen, aber brachten wenigstens vier Tore. Zweimal André Lindt (73., 81.) für die Gäste sowie Yannick Bürger (76.) und Tobias Bündgen (78.) für Golkrath trafen.

SV Merbeck – SV Helpenstein 0:1 (0:1). Wenn der beste Spieler auf dem Platz Ralf Waters heißt und Torwart beim SV Merbeck ist, weiß man, wie dieses Spiel gelaufen ist. Helpenstein gewann durch ein Tor von Martin Rachau (28.) hochverdient und nutzte bis auf das Siegtor keine der vielen Torchancen – vor allem wegen Ralf Waters.

TuS Keyenberg – Sportfreunde Uevekoven II 0:2 (0:0). In einem schlechten Spiel dominierten die Defensivreihen, so dass kaum Spielfluss aufkam. Das Tor von René von Dahlen (73.) bedeutete die Vorentscheidung, ehe Martin Ommen durch Foulelfmeter (90.) den Endstand herstellte.

SV Holzweiler – Roland Millich 1:0 (1:0). Im Spitzenspiel tat sich der Spitzenreiter schwer. Zwar hatte man viele Chancen in der ersten Hälfte, aber nur der 20-Meter-Schuss von Kevin Sternad (23.) saß. Millich hielt gut dagegen und hätte mit ein bisschen Glück auch den Ausgleich erzielen können.

SC 09 Erkelenz – Viktoria Kleingladbach 1:2 (0:1). Qualität in der Offensive? Fehlanzeige! Bitteres Fazit nach einer wiederum vermeidbaren Niederlage für den SCE, nur Hung Ho (55.) traf. Kleingladbach gewann durch Tore von zweimal Daniel Crützen (13., 76.) verdient. Und das mit zehn Spielern ab der 23. Minute, als Martin Truschinski mit gelb-roter Karte vom Platz flog.

(hsp)