Ringen : TKV war Remis sehr nahe

Auch das Kellerduell gegen die Zweitriege des niederländischen KSV Simson Landgraaf ging für die Ringer des TKV Hückelhoven in der Bezirksliga-West verloren (16:24). Die Hoffnung auf den ersten Saisonpunkt erhielt bereits an der Waage einen Dämpfer, konnte der Gegner doch im Gegensatz zu den Hückelhovenern die 66er Gewichtsklasse (griech-röm und Freistil) besetzen. Dies "geschenkten" acht Punkte gaben dann in der Endabrechnuung den Ausschlag. Die 55 und 60er Klasse war bei beiden unbesetzt.

In Führung ging der TKV durch Jan Andersons (bis 120 kg gr.-röm.) gelungenen Kopfzug in den zweiten zwei Minuten. Sergej Maier musste in der Klasse bis 96 kg Freistil die technische Überlegenheit des Gegners (6:0/3:1/7:0) über drei Runden ebenso anerkennen wie Ismail Chasichanov (bis 84 kg gr.-röm.) gegen Tom Bos (6:0/6:0/6:0). Die Punkte fünf bis acht holte dann Sven Mühlenberg (bis 74 kg Freistil) nach erfolgreichen (5:0) ersten 120 Sekunden und einer 3:0-Führung in den zweiten 120, ehe er seinen Kontrahenten mit einer Schleuder schulterte.

Zum Auftakt des zweiten Kampfabschnitts sorgte Jan Anderson (bis 120 kg Freistil) durch seinen Schultersieg in der zweiten Runde für den 12:12-Ausgleich. Für Nicolas Conrady (bis 96 kg gr.-röm.) kam bereits in den ersten zwei Minuten das Aus, als ihn der Landgraafer mit einem Kopfzug auf die Schulter zwang. Die 66er Freistil gab der TKV dann kampflos ab. Durch Sergej Maiers (bis 84 kg Freistil) Ausheber in den dritten 120 Sekunden kam die Heimstaffel auf 16:20 heran. Zunächst hatte Sergej klar (0:6) das Nachsehen, die zweiten 120 riss er beim 5:5 mit der letzten Wertung dann noch an sich. So lag einRemis in der Luft. Doch Sven Mühlenberg (Klasse bis 74 kg gr.-röm.) hatte im Schlusskampf wenig zu bestellen. Nach mit 0:6 verlorener erster Runde und einem 0:4-Rückstand in der zweiten wurde ihm ein Nackenhebel zum Verhängnis.

(haru)