Tischtennnis: ETV-Teams punkten – Füchse Myhl sichern Klassenerhalt

Tischtennis im Erkelenzer Land : ETV-Teams punkten – Füchse Myhl sichern Klassenerhalt

Der TV Erkelenz fährt in der Tischtennnis-Landesliga einen überzeugenden 9:2-Sieg ein, die ETV-Reserve punktet ebenfalls. In der Bezirksklasse halten die Füchse Myhl nach dem Derbysieg gegen Arsbeck die Klasse.

Eindrucksvoll deutlich ist der 9:2-Sieg des TV Erkelenz in der Tischtennis-Landesliga bei Raspo Brand ausgefallen. Doppel eins mit Frank Picken und Benedikt Funke siegte in drei Sätzen, Doppel drei mit Arnd Tulke und Florian Brunn in fünf. Doppel zwei mit Oliver Winkelnkemper und Dirk Twardygrosz mussten den Gegnern nach 1:3 Sätzen gratulieren.

Noch besser lief es in den Einzeln. Picken und Winkelnkemper gewannen das erste Einzel jeweils im fünften Satz. Tulke schlug Helmut Dohmen 3:1, während Funke Thomas Margraff 1:3 unterlag. Brunn zeigte sich beim 3:0 über Timo Braun sehr souverän. Twardygrosz kämpfte Jannik Leifeld in fünf Sätzen nieder. Da Picken und Winkelnkemper auch ihre zweiten Einzel gewannen, ging der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung.

In der Bezirksliga erwies sich der Teamchef des TV Erkelenz II, Simon Häusler, vorab als Wahrsager, als er gegen den Hülser TV „ein Pünktchen“ vorhersagte. Tatsächlich ging die Partie nach drei Stunden 8:8 aus. Das Entscheidungsdoppel mitgerechnet, holte Hüls ein 3:1 aus den Doppeln. In den Einzeln war es sehr ausgeglichen. Richard Hartkopf, Thomas Schmitz, Simon Häusler, Markus Halcour und Ersatzmann Thomas Sommer spielten allesamt 1:1. Den entscheidenden Zähler steuerte Stefan Ketzler bei, der beide Einzel jeweils 3:0 gewann.

In der Bezirksklasse haben die TTF Füchse Myhl durch den 9:4-Erfolg beim TTC Arsbeck den Klassenerhalt gesichert. In den restlichen Saisonspielen kann Myhl nicht mehr auf einen Relegationsplatz abzurutschen. Arsbeck muss hingegen weiter zittern, denn selbst der direkte Abstieg ist theoretisch noch möglich. Im Derby lief von Anfang an alles für die Gäste aus Myhl, sie gewannen alle drei Doppel. Den zwischenzeitlichen Sieg von Arsbecks Spitzenspieler Bernd Otto, der Christian Jennessen in fünf packenden Sätzen bezwang, konterten die Gäste mit vier Siegen in Folge zum 7:1. Arsbeck kam durch Siege von Pascal Otto (3:1 gegen Torsten Königs), Bernd Otto (3:0 gegen Robert Cherek) und Paul Elkenhans (3:2 gegen Jennessen) nochmals auf 4:7 heran, doch Myhls Manfred Bongartz (3:1 gegen Robert Lambertz) und Boris Ratchkov (3:1 gegen Hubert Huben) machten den Sack zu.

Jubel gab es auch beim TTC Baal, dem bei Borussia Mönchengladbach II ein lupenreines 9:0 gelang. Allzu schwierig war das allerdings nicht. Denn nachdem eine von Borussia gewünschte Verlegung des Spiels nicht geklappt hatte, hat Mönchengladbach die komplette Mannschaft durch Jugendspieler aus der fünften Mannschaft ersetzt, um einer Strafzahlung zu entgehen. Baal machte kurzen Prozess und überließ dem Gegner genau einen einzigen Satz.

Nur ein einziges Spiel holte der stark ersatzgeschwächte TTC Kipshoven beim TTC Windberg II. Drei Stammkräfte fehlten, und so fuhr lediglich Michael Caspers einen Sieg (3:1 gegen Izzet Kayhan) ein. Durch den 9:1-Sieg ist Windberg nun an Kipshoven vorbeigezogen, das wiederum auf dem zehnten Platz und damit auf einem direkten Abstiegsrang steht.

Auf dem Aufstiegsrang steht das Team des TV Hückelhoven-Ratheim II in der 2. Damen-Bezirksklasse. Das 7:3 gegen den TTC Dormagen bedeutete den 13. Sieg im 13. Spiel. Die Ratheimerinnen stehen schon länger als (Wieder-)Aufsteiger fest. Ob sie das mit der makellosen 14:0-Bilanz schaffen, zeigt sich am Freitag beim SV Forstwald.

Mehr von RP ONLINE