Tischtennis: TV Erkelenz verliert in der Landesliga 7:9 beim TTC Oidtweiler

Tischtennis : ETV: Hinspielerfolg nicht wiederholt

Tischtennis: In der Landesliga geht es eng zu – das bekam der TV Erkelenz zu spüren und verlor sein Spiel in Oidtweiler.

Wie eng es in der Landesliga zugeht, musste der TV Erkelenz beim TTC Oidtweiler leidvoll erfahren. Das Hinspiel gewann der ETV mit 9:7 im Entscheidungsdoppel. Diesmal ging die Partie erneut über vier Stunden und bis ins entscheidende vierte Doppel, doch mit dem 9:7-Sieg für Oidtweiler.

Der TTC hatte den besseren Start und ging aus den drei Eröffnungsdoppeln mit 2:1 in die Einzel. Dort drehte der ETV auf und siegte dreimal in Folge. Frank Picken schlug Sebastian Bremer 3:1, Oliver Winkelnkemper besiegte Oidtweilers Nummer eins, Ting Zhang, ebenfalls in vier Sätzen, und Materialspieler Dirk Twardygrosz ließ Lars Ketteler ebenfalls nur einen Satz. Oidtweiler schlug zurück: David Arz besiegte Benedikt Funke 3:1, und im Duell der Ersatzleute bezwang Maik Ise Thomas Schmitz. Dafür holte Florian Brunn sein Einzel gegen Jens Paulßen, so dass Erkelenz nach der ersten Einzelrunde 5:4 in Führung lag. In Runde zwei drehte sich das Blatt zu Ungunsten Erkelenz‘. Zhang ließ Picken keine Chance. Dafür gewann Winkelnkemper in fünf Sätzen auch gegen Bremer. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Partien an Oidtweiler. Brunn verlor sein zweites Einzel gegen Ise, während Schmitz 3:2 gegen Paulßen gewann. Damit führte Oidtweiler 8:7 vor dem Schlussdoppel. Und das ging in drei Sätzen an Zhang/Bremer.

Dafür zeigte sich das Bezirksliga-Team des ETV II von seiner besten Seite. Den zwei Rängen besser platzierten Gästen vom JK Willich ließ der ETV II beim 9:3 wenig Chancen. Doppel eins mit Markus Halcour und Stefan Ketzler und Doppel zwei mit Daniel Schlesinger und Thomas Schmitz gewannen jeweils 3:0. Doppel drei mit Richard Hartkopf und Steffen Hoeppener verlor 1:3. Dann holte Erkelenz fünf Einzel in Folge, wobei Schlesinger sein Spiel gegen Fabian Sievers nach 0:2-Satzrückstand noch drehte. Nur Andre Janke (3:1 gegen Hoeppener) und Sievers (3:1 gegen Hartkopf) durften für Willich noch punkten.

In der Bezirksklasse stand das Derby zwischen den TTF Füchsen Myhl und dem TTC Baal an. Baal konnte den Ausfall des oberen Paarkreuzes, Helmut Kroyer und Marko Gantevoort sowie von Teamchef Sascha Rudolph nicht ausgleichen und verlor mit 1:9. „Von Anfang an waren wir auf der Verliererstraße“, fasste Rudolph zusammen. Drei Partien gingen über fünf Sätze, bei allen hatte Baal trotz Matchbällen das Nachsehen. „Es waren drei enge Spiele. Da hätte Baal noch zwei, drei Punkte holen können“, sagte Myhls Kapitän Torsten Königs. Für den Baaler Punkt sorgte Lars Thönnissen, der Robert Cherek in drei Sätzen schlug.

Auch für den TTC Kipshoven hagelte es eine Niederlage. Zu Hause musste man sich dem TTC Waldniel II mit 2:9 geschlagen geben. Die Punkte für die Blau-Weißen holte das Doppel Michael Caspers/Rolf Königs sowie Christian Opszalski im Einzel. Dabei hätte es für Kipshoven Chancen für weitere Siege gegeben. Vier der sieben Niederlagen in den Einzeln sowie ein Doppel gingen erst im fünften Satz an Waldniel. „Über die Höhe lässt sich streiten, aber Waldniel hat verdient gewonnen“, sagt Christian Königs. Am kommenden Wochenende muss Kipshoven zum TTC Baal – da werden sich beide Teams anstrengen.

Pflicht erfüllt, zwei Punkte geholt: Der TTC Arsbeck hat den Tabellenletzten CVJM Kelzenberg II mit 9:5 besiegt. „Leider war es nicht so deutlich wie im Hinspiel, aber wir haben gewonnen und bleiben im Geschäft“, sagt Arsbecks Mannschaftsführer Bernd Otto mit Blick auf die Tabelle. Durch den Sieg hat sich Arsbeck an Kipshoven vorbei auf Platz sieben geschoben. Ab dem sechsten Rang aufwärts haben die Teams nichts mehr mit dem Abstieg oder der Relegation zu tun. Entscheidend für den Arsbecker Erfolg war die 2:1-Führung nach den Doppeln sowie die 3:1-Bilanz im oberen Paarkreuz: Otto mit einem Sieg (3:0 gegen Stephan Morjan), Frank Schmacks mit zwei gewonnenen Einzeln (3:0 gegen Thorsten Schlangen und 3:0 gegen Morjan). In der Mitte siegte Paul Elkenhans zwei Mal, während Hubert Huben beide Einzel abgab. Im unteren Paarkreuz gewann Roland Alafetic beide Spiele, während Ersatzmann Herbert Göbels sein Einzel verlor.

In der 2. Bezirksklasse der Damen musste sich der TV Hückelhoven-Ratheim II beim TS Krefeld-Bockum anstrengen. Nach dem 10:0 aus dem Hinspiel gab es nun einen 6:4-Arbeistsieg für Ratheim, das ohne Anja Rütten und Teamchefin Kerstin Werner spielte. Ulrike Rocke als Nummer eins gewann alle drei Einzel sowie das Doppel mit Lena Thönnissen. Thönissen gewann zwei ihrer drei Einzel. Ursula Görtz blieb sieglos. Mit dem ersten Sieg in der ersten Rückrunden-Partie bleibt Ratheim mit acht Siegen aus acht Spielen unangefochtener Tabellenführer.

Mehr von RP ONLINE