Tischtennis: TV Erkelenz gewinnt bei Premiere in Landesliga

Tischtennis : Gelungener Saisonauftakt

Tischtennis: Der TV Erkelenz schlägt sich bei der Landesligapremiere gut – 9:7-Sieg gegen Oidtweiler.

Der Saisonauftakt ist gelungen. Die neu aufgestellte erste Mannschaft des TV Erkelenz hat bei ihrer Landesligapremiere den TTC Oidtweiler 9:7 geschlagen. „Es war das erwartet schwere Spiel“, lautet das Fazit von Teamchef Frank Picken nach gut vier Stunden Spielzeit. „Wir haben davon profitiert, dass Oidtweilers Nummer eins, Dietmar Keil, verletzungsbedingt ausgefallen ist. Hoffentlich erholt er sich rasch von seiner Verletzung.“

Durch die Umstellung beim TTC rutschte Sebastian Bremer aus der Mitte ins obere Paarkreuz, David Arz aus dem unteren ins mittlere Kreuz, und Thomas Joschko, Nummer fünf der zweiten Mannschaft des TTC, kam zu seinem ersten Landesligaeinsatz dieser Saison. Trotz dieses Nachteils kamen die Oidtweiler besser ins Spiel. Nach den drei Eröffnungsdoppeln lag der ETV mit 1:2 hinten. Lediglich das Doppel eins mit Frank Picken und Benedikt Funke überzeugte, indem es Joschko und seinen Doppelpartner Ufuk Alaz, ehemaliger ETVer, mit 3:0 schlug. Oliver Winkelnkemper und Stefan Padberg mussten Ting Zhang und Bremer nach vier Sätzen den Punkt überlassen. Doppel drei mit Dirk Twardygrosz und Arnd Tulke verloren in drei Sätzen gegen Arz und Lars Kettler.

In den Einzeln schlug der ETV zurück. Picken (3:2 gegen Bremer), Winkelnkemper (3:1 gegen Zhang), Funke (3:0 gegen Arz) und Twardygrosz (3:1 gegen Alaz) gewannen im oberen und mittleren Paarkreuz. Erkelenz führte 5:2. Doch im unteren Paarkreuz setzten sich der TTC wieder durch: Tulke musste Joschko nach fünf Sätzen gratulieren, Padberg verlor in vier gegen Kettler. So stand es vor dem zweiten Einzeldurchgang nur noch 5:4. Doch auch im zweiten Durchgang behielten Picken und Winkelnkemper die Nerven. Picken hielt Zhang 3:1 auf Abstand, Winkelnkemper zeigte bei seinem 3:1 über Bremer sehenswerte Rückhandschläge. Im mittleren Paar kam Arz mit Twardygrosz‘ Rückhandmaterial besser zurecht und siegte in vier Sätzen. Parallel trat Funke gegen Alaz an. Den ersten Satz gab Funke zu 5 ab, steigerte sich im zweiten und gewann 11:8. Der dritte war umkämpft und ging 13:11 an Alaz, während Funke den vierten knapp 12:10 gewann. Im Entscheidungssatz war bei Alaz die Luft raus, und Funke holte sich den Sieg. Mit einer 8:5-Führung ging es in die letzten Einzel. Erneut musste Tulke in den fünften Satz, erneut hatte der Gegner, diesmal Kettler, die Nase vorn. Da auch Padberg seinem Kontrahenten Joschko nach 1:3 gratulieren musste, kam es beim 8:7 für den ETV zur Entscheidung. Die Spitzendoppel Picken/Funke und Zhang/Bremer lieferten sich eine packende Partie. 16:14, 12:10, 7:11 und 11:9 lautete das Ergebnis.

Mehr von RP ONLINE