Tischtennis: TTC Arsbeck erwartet TTC BW Kipshoven zum packenden Lokalkampf

Tischtennis : Große Vorfreude aufs Wegberger Stadtderby

Tischtennis: In der Bezirksklasse erwartet der TTC Arsbeck den TTC BW Kipshoven zum Lokalduell.

Ein Spaziergang wird die Partie am Samstagabend ab 18.30 Uhr in der Landesliga beim TV Düren für den TV Erkelenz ganz sicher nicht. In der Tabelle steht Düren einen Rang vor dem ETV mit ebenfalls fünf Siegen, aber einer Niederlage weniger. Dazu kommt, dass die Erkelenzer erneut auf Oliver Winkelnkemper verzichten müssen. Düren hat eine sehr starke Mannschaft. Vor allem das mittlere Paarkreuz mit Soner Bozkurt und Dirk Becker punktet sehr häufig. Beide Spieler haben mit jeweils 9:3 eine sehr gute Bilanz. „Wenn wir dieses Auswärtsspiel gewinnen wollen, müssen die Doppel passen und wir müssen unten gut punkten“, lautet daher die Prognose von ETV-Kapitän Frank Picken.

Bezirksligist ETV II darf bereits heute Abend ab 19.30 Uhr ran. Mit dem TuS Wickrath III kommt ein sehr unangenehmer Gegner zum Derby in die Halle des Cusanus-Gymnasiums. ETV-II-Teamchef Simon Häusler muss verkraften, dass wichtige Spieler beruflich, privat oder krankheitsbedingt ausfallen: „Ich rechne damit, dass wir voraussichtlich zwei Punkte liegen lassen“ – und das klingt keineswegs nach Zweckpessimismus. Bei acht absolvierten Spielen liegt Wickrath zwar zwei Tabellenplätze tiefer auf dem neunten Rang, doch trennt die Teams nur ein Punkt. Die Wickrather haben zuletzt drei Spiele in Folge verloren. Es geht für sie auch darum, nicht den Anschluss ans Mittelfeld zu verlieren.

In der Bezirksklasse gibt es vier Spiele, denn der TTC Kipshoven spielt nicht nur am Samstag, 18.30 Uhr, im Wegberger Derby beim TTC Arsbeck, sondern tritt am Montagabend ab 20 Uhr in einer vorgezogenen Partie auch beim CVJM Kelzenberg II an. „Wir spielen in beiden Partien ohne unsere Nummer zwei, Michael Caspers. Trotzdem versuchen wir, das Beste herauszuholen. Wie man am vergangenen Wochenende sehen konnte, spielt Rolf Königs auch im oberen Paarkreuz sehr stark“, freut sich Kipshovens Mannschaftsführer Christian Königs, „das Derby in Arsbeck ist immer ein Knaller.“ Die Begegnung in Kelzenberg sollte Formsache sein, trotz eines Ersatzspielers. Kelzenberg ist ohne Sieg Tabellenletzter. Daran dürfte sich auch nach Montagabend nichts geändert haben.

Mit dem TuS Rheydt-Wetschewell III bekommen es die TTF Füchse Myhl schon am Samstagnachmittag ab 14 Uhr beim nach vorne verlegten Auswärtsspiel zu tun. Myhls Sprecher Torsten Königs wagt keinen allzu optimistischen Vorausblick: „Ich hoffe, dass wir zwei Punkte einfahren können, damit der Abstand aufs rettende Ufer nicht zu groß wird. Aber es wird schon ein hartes Stück Arbeit, dort zu gewinnen.“ Myhl liegt fünf Punkte hinter Rheydt-Wetschewell. Beide Teams befinden sich auf einem der drei Relegationsplätze gegen den Abstieg. Ausschlaggebend für Sieg oder Niederlage dürfte die Aufstellung sein: Spielt der Gastgeber komplett, wird es extrem schwer für Myhl zu gewinnen. Doch das Gladbacher Team konnte bislang nicht sehr konstant antreten. Andererseits hat der TuS am vergangenen Spieltag immerhin den Tabellenzweiten, TTC Grevenbroich III, bezwungen.

Die vierte Begegnung in der Bezirksklasse findet zwischen dem Tabellendrittletzten und dem Tabellendritten statt. Der TTC Waldniel II erwartet den TTC Baal am Samstag ab 18.30 Uhr. Baal musste zuletzt eine knappe Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach II einstecken. Dennoch steht das Team um Altmeister Helmut Kroyer mit sechs Siegen bei zwei Niederlagen gut da. Waldniels Ausgangslage vor dem Spiel ist alles andere als rosig: Zwei Siege bei sechs Niederlagen spiegeln die Baaler Bilanz.

In der Damen-Bezirksklasse empfängt der TV Hückelhoven-Ratheim den TTC Schaephuysen. Das Team aus dem Ortsteil der Gemeinde Rheurdt im Kreis Kleve liegt aktuell auf Rang drei, einen Platz vor Ratheim. Wenn beide Mannschaften komplett sind, wird es ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen knappen Partien.

In der 2. Damen-Bezirksklasse steht der TV Hückelhoven-Ratheim II an der Tabellenspitze – und empfängt heute Abend ab 20 Uhr den SV Blau-Rot Forstwald in der Dreifachhalle an der Mittelstraße. Die Krefelderinnen, die bisher erst ein Spiel für sich entscheiden konnten, werden alles daran setzen, den Ratheimerinnen die erste Beule in der bislang makellosen Saisonbilanz zu verschaffen. Dass es ihnen auch gelingt, dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.

Mehr von RP ONLINE