Tischtennis: Frank Picken siegt bei Vereinsmeisterschaft des TV Erkelenz

Neue Titelträger : Frank Picken wird erneut Vereinsmeister

Tischtennis: Der Spitzenspieler des TV Erkelenz sichert sich auch den vereinsinternen Titel.

Vier neue Vereinsmeister hat die Tischtennisabteilung des TV Erkelenz. Für die Einzel hatte Abteilungsleiter Martin Häusler die Spieler in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Spieler der Landesliga- und der Bezirksligamannschaft bildeten die Klasse A, die Teilnehmer aus der 1. und der 3. Kreisklasse formierten die Klasse B. Nach den Gruppenspielen standen sich in der A-Klasse die jeweils beiden besten Spieler der beiden Gruppen in einer Finalgruppe gegenüber. Aus Gruppe A waren es Frank Picken (3:0 Siege) und Simon Häusler (2:1), aus Gruppe B Oliver Winkelnkemper (3:0) und Steffen Hoeppener (2:1). Auch in der Finalgruppe hielt sich Picken mit 3:0 Siegen schadlos und wurde Vereinsmeister. Auf den zweiten Platz spielte sich Winkelnkemper mit 2:1 Siegen, Dritter wurde Hoeppener.

In der B-Klasse kam der Modus „Jeder gegen Jeden“ zum Einsatz. Materialspieler Frank Fischer konnte sich dabei mit nur einer Niederlage vor Jan Wehrstedt durchsetzen. Wehrstedt, der ebenfalls nur eine Niederlage aufzuweisen hatte, wurde nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses Zweiter. Als Dritter ging Oldie Günter Häusler aus der Konkurrenz hervor.

Die Vereinsmeisterschaft im Doppel ist beim ETV jedes Jahr durch ein besonderes Spielsystem geprägt. Der Spieler mit den meisten Tischtennisranglistenpunkten (TTR-Punkte) bildet ein Team mit dem Spieler mit den wenigsten TTR-Punkten. So bilden sich die anderen Doppelpaarungen ebenfalls: zweithöchster Wert spielt mit zweitniedrigstem und so fort. Sechs Doppel traten in zwei Gruppen gegeneinander an. In Gruppe A konnten sich Martin Häusler und Stefan Ketzler vor Frank Picken und Joachim Ruff sowie dem Vater-Sohn-Duo Günter und Simon Häusler durchsetzen. In Gruppe B siegen Steffen Hoeppener und Jan Wehrstedt vor Stefan Padberg und André Groob sowie Dirk Twardygrosz und Lutz Neuhs. Im Finale setzten sich Hoeppener/Wehrstedt in drei knappen Sätzen gegen Martin Häusler/Ketzler durch. Das Spiel um den dritten Platz entschied das Doppel Groob/Padberg in fünf Sätzen für sich. „Ich freue mich über die gute Beteiligung und die prima Stimmung, die wir immer bei den Vereinsmeisterschaften haben“, lobte Abteilungsleiter Martin Häusler die Aktiven. Für die Teilnehmer an der Vereinsmeisterschaften galten die Spiele auch als Einstimmung auf das Ende der Winterpause. Am Wochenende 12. und 13. Januar beginnt die Rückrunde der Tischtennissaison.

Mehr von RP ONLINE