Erkelenz : Bezirksligist ETV triumphiert zum Auftakt

Tischtennis: Die Damenteams des TV Hückelhoven-Ratheim hingegen bleiben ohne Sieg.

Zum Saisonstart hatten drei der sechs Teams aus dem Erkelenzer Land, die auf Bezirksebene unterwegs sind, noch eine Ruhepause. Im Einsatz war dafür bei den Herren der Bezirksligist TV Erkelenz. Zum Saisonauftakt empfing das Team um Spitzenspieler Frank Picken den TTV Einigkeit Süchteln-Vorst. Süchteln konnte in Erkelenz allerdings nicht punkten: 9:3 ging die Partie für den ETV aus. „Es war ein relativ unspektakulärer Spielverlauf. Läuft es schlechter, kann es etwas knapper ausgehen“, fasst Picken zusammen, schiebt aber auch direkt hinterher: „Der Sieg war nie in Gefahr. Sehr überzeugend waren wir in der Mitte, da gab es keinen einzigen Satzverlust.“ Für Erkelenz punkteten die Doppel Picken/Simon Häusler sowie Markus Halcour und Stefan Ketzler. In den Einzeln sorgten Picken (2), Daniel Schlesinger, Halcour (2), Ketzler und Häusler für die Punkte. Zweimal mussten die Erkelenzer über die vollen fünf Sätze gehen, um zu gewinnen. Häusler musste gegen André Skott über die volle Distanz gehen, und auch Picken hatte gegen David Ender größere Schwierigkeiten, als ihm lieb war: „Sein weiches Spiel aus der Halbdistanz liegt mir nicht besonders gut. Außerdem hat er auch richtig gut gespielt.“ Genützt hat’s nichts – nach knapp zweieinhalb Stunden hatte der ETV die ersten Punkte der Saison eingefahren.

Für die beiden Damen-Teams des TV Hückelhoven-Ratheim lief es nicht ganz so günstig. Die 1. Mannschaft musste in der Bezirksliga beim TTV Einigkeit Süchteln-Vorst antreten – und verlor 5:8. Doch das Spiel war extrem eng: Von 13 Partien gingen acht in den Entscheidungssatz, und davon nur drei an die Ratheimerinnen. Daher hadert Mannschaftsführerin Sabine Stupning auch nicht: „Wir hätten locker ein Unentschieden holen können. Sehr schade. Aber die Leistung war von allen top. Das lässt hoffen.“ Beide Doppel gingen an die Gastgeberinnen. In den Einzeln punkteten für Hückelhoven-Ratheim Stupning (2), Beate Zilkenat und Ute Thönnissen (2).

Ein kleines bisschen mehr Ausbeute konnte die 2. Mannschaft in der Bezirksklasse bei ihrem Debüt in Duisburg holen. Beim SV Wanheim kam das Team zu einem 5:5-Auswärtsunentschieden. „Es waren tolle Ballwechsel, und mit ein wenig Glück wäre ein, wenn auch knapper, Sieg möglich gewesen“, fasst Kerstin Werner die Partie zusammen. Da Ratheim II mit drei Spielerinnen antrat, fand gemäß Braunschweiger System nur ein Doppel statt. Das konnten Ulrike Rocke und Kerstin Werner in drei knappen Sätzen für sich entscheiden. Werner holte noch zwei Einzelsiege, Rocke und Ursula Görtz jeweils einen Sieg. Kleines Kuriosum, das so auch nur zum Saisonstart vorkommt: Hückelhoven-Ratheim II ist trotz des Unentschiedens nun punktgleich mit Wanheim Tabellenführer. Aber nur vorerst: Die sechs weiteren Teams der Staffel haben ihre Partien verschoben und starten erst noch in die Saison.