Tischtennis: Bezirksklasse-Derby zwischen Füchse Myhl und TTC Arsbeck wird zum Vier-Punkte-Spiel

Tischtennis: Im Derby steckt besondere Brisanz

Tischtennis: In der Bezirksklasse empfangen die Füchse Myhl den TTC Arsbeck. Beide Teams brauchen dringend Punkte, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Die Erste des ETV hat am Sonntag Heimspiel gegen Schlusslicht Brand.

Während die Damen des TV Hückelhoven-Ratheim bereits gestern ihre Partie ausgetragen haben, bleibt der Hauptspieltag mit den meisten Partien traditionell der Samstag. Auch diesmal sind einige Begegnungen dabei, die Spannung und knappe Ergebnisse erahnen lassen. In der Bezirksliga fährt die Reserve des TV Erklenez nach Krefeld zum Hülser SV, der von der aktuellen Bilanz her ähnlich dasteht wie der ETV II. Hüls hat drei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto, Erkelenz vier Siege bei drei Niederlagen. „Ich denke, es wird eine enge Kiste mit dem glücklicheren Ende für uns“, sagt ETV-Kapitän Simon Häusler, der selbst aussetzen wird, da er am Sonntag in der Ersten zum Einsatz kommt.

Zum Derby zwischen den Füchsen Myhl und dem TTC Arsbeck kommt es in der Bezirksklasse. Beide Teams stehen mit nur zwei Siegen im unteren Tabellenbereich, Myhl auf einem Relegationsrang, Arsbeck auf einem direkten Abstiegsplatz. „Das wird ein Vier-Punkte-Spiel“, sagt Myhls Spielführer Torsten Königs. Für Arsbeck kommt es darauf an, nach zuletzt vier Niederlagen in Folge den Anschluss ans obere Mittelfeld nicht zu verlieren. Denn in dieser Saison hat die halbe Staffel mit dem Abstieg zu tun: Von den zwölf Mannschaften steigen drei direkt ab, drei weitere müssen in der Relegation gegen den Abstieg kämpfen. „Das wird ein spannendes Derby“, versprechen Königs und auf Arsbecker Seite Bernd Otto.

Spannend dürfte es auch für den TTC Kipshoven werden. Rein von der Tabellenlage dürfte am Samstagabend beim Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten TTC Windberg II nichts anbrennen. Doch Windberg hat am vergangenen Wochenende bei der knappen 6:9-Niederlage gegen Myhl gezeigt, dass man es noch längst nicht abschreiben darf.

  • Tischtennis : Bezirksklasse-Teams gut drauf

Von den vier Teams aus dem Erkelenzer Land in der Bezirksklasse tritt der TTC Baal derzeit am stärksten auf. Aktuell Tabellenplatz zwei, punktgleich mit dem Spitzenreiter Grevenbroich III – es läuft. Wenn es nach dem Willen von Baals Teamchef Sascha Rudolph geht, soll das auch im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach II so bleiben: „Mit Borussia II haben wir einen unangenehmen Gegner. In den vergangenen Jahren haben wir uns gegen sie immer schwergetan. Um die Punkte in Baal zu behalten, brauchen wir wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir sind auf jeden Fall heiß auf dieses Spiel und werden alles versuchen.“

In der Landesliga bekommt es die erste Mannschaft des TV Erkelenz mit Raspo Brand zu tun. Raspo ist ohne Punkte in dieser Saison Tabellenletzter. Tatsächlich leiden die Aachener extrem unter Aufstellungsschwierigkeiten: Nur zwei Spieler der Mannschaft haben alle sieben bisherigen Partien absolviert, in denen insgesamt zwölf Spieler eingesetzt worden sind. Der ETV sollte, trotz erneutem Ausfall seiner Nummer zwei, Oliver Winkelnkemper, dieses Heimspiel am Sonntagvormittag nach Hause schaukeln. Für Winkelnkemper kommt Simon Häusler zum Einsatz.

Mehr von RP ONLINE