Volleyball : Tests waren erfolgreich

Ratheimer Volleyball-Herren stimmten sich beim eigenen Turnier auf den weiteren Saisonverlauf ein. Verbandsliga-Damen des Erkelenzer VV wollen weiter nach oben.

Nach dem Rutsch ins neue Jahr beginnt auch für die Volleyballer die Jagd nach Ligapunkten wieder. Dabei geht es für die beiden ligahöchsten Mannschaften aus Erkelenz (Damen) und Ratheim (Herren) vor allem darum, den Anschluss an die Spitzengruppe zu schaffen und gleichzeitig den Abstand zu den unteren Tabellenregionen zu vergrößern. Eigentlich eine machbare Aufgabe für beide Teams.

Verbandsliga Herren Bayer 04 Leverkusen — VC 99 Ratheim. Zwei Siege vor der Weihnachtspause in Folge, dazu der Erfolg beim eigenen Turnier, der VCR präsentiert sich vor dem Start in die Rückrunde in glänzender Form und mit großem Selbstvertrauen. Die Tatsache, bei den "Hückelhoven Open" nicht weniger als vier Oberligisten geschlagen zu haben, lässt einiges erwarten. Leverkusen wartet als Tabellenvorletzter noch auf den ersten Heimsieg, konnte bisher lediglich gegen das Schlusslicht aus Moers überzeugend gewinnen. Zwar gab es einige gute Leistungen, wie zum Beispiel gegen den Rheydter TV, den man kurzzeitig an den Rand einer Niederlage brachte, aber bangen müssen die Ratheimern nicht. Die Favoritenrolle ist ihnen sicher und alles andere als ein Sieg würde die aufsteigende Tendenz empfindlich stören. Beim Hinspiel gab es einen klaren 3:0-Sieg in einer Phase, in der es beim Team von Spielertrainer Stephan Drews noch nicht rund lief.

  • Volleyball : VC Ratheim will Punktekonto ausbauen
  • Volleyball : Ratheim heiß auf Wiedergutmachung
  • Lokalsport : Erkelenzerinnen holen drei Punkte

Verbandsliga Damen Osterather TV — Erkelenzer VV. Der EVV trifft auf den bisher sieglosen Tabellenletzten aus Osterath und alles andere als ein Sieg wäre eine große Enttäuschung. Vor allem würde es die Erkelenzerinnen wieder unnötig nahe an den Tabellenkeller führen. Doch daran will man im Erkelenzer Team um Trainer Bogdan Chudzik gar nicht denken, denn ein Sieg ist fest eingeplant. Das letzte Spiel in der Hinrunde soll unbedingt gewonnen werden und mit einem Sieg würde die Tuchfühlung nach oben ein wenig enger werden, denn mit Dormagen und Aachen treffen zwei unmittelbar vor und zwei Punkte voraus stehende Teams direkt aufeinander.

(hsp)