Aus den Vereinen : TCW investiert in neuen Brunnen

Eine zügige Jahresversammlung erlebten knapp 50 Mitglieder des TC Wegberg. Zu Beginn ehrte Vorsitzende Anja Schorn Gerty Kamps und Herbert Rüskens für 25-jährige Mitgliedschaft. In ihrem Bericht sagte Schorn, dass auch 2011 wieder ein "Jahr des Wassers" gewesen sei, da der zur Bewässerung der Plätze benötigte Brunnen defekt war und eine Instandsetzung nicht mehr in Frage kam.

Schorn legte den Mitgliedern daher die Investition in einen Brunnenneubau nahe. Da sich die Kosten bei der benötigten Wassermenge in knapp drei Jahren amortisieren, stimmten die Mitglieder dem einstimmig zu. Zudem kritisierte Schorn die aus Sicht des SCW ungleiche Behandlung der Vereine durch die Stadt.

Sportwartin Ute Bethke blickte auf eine erfolgreiche Saison zurück. Zwar stieg erstmals keines der 14 Teams auf, dafür hielten aber alle Verbandsligisten die Klasse. In der kommenden Saison werden 15 Mannschaften an den Start gehen. Jugendwartin Gerty Kamps vermeldete aus dem Jugendbereich mit den 2. Junioren und den 2. Knaben gleich zwei Aufsteiger. Ein weiterer Erfolg, der dem TCW auch vom Tennisverband Mittelrhein bescheinigt wurde, war der erstmalig ausgerichtete Babolat-Mid-Cup. Hier plant der TCW eine Fortführung des Turniers in diesem Jahr, erweitert um ein Kleinfeldturnier.

Ein besonderes Lob erhielt Kassiererin Heike Schürger von Kassenprüfer Dieter Hanswillemenke, der deren Umsicht und Akribie lobte. Finanziell hat der TCW 2011 mit einem leichten Minus abgeschlossen — auch wegen höherer Trainingskosten, unplanmäßigen Instandsetzungen und Neuanschaffungen. Dennoch konnte der TCW die Beiträge stabil halten. Bei den Neuwahlen wurden 2. Vorsitzende Gabi Kaumanns, Sportwartin Ute Bethke und Schriftführerin Ulrike Traud in ihren Ämtern bestätigt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE