Fußball: SV Venrath sieht Licht am Ende des Tunnels

Fußball: SV Venrath sieht Licht am Ende des Tunnels

B, Staffel 1 Während an der Spitze das Duo STV Lövenich und SV Klinkum im Gleichschritt zu hohen Siegen kam, sieht im Keller der SV Venrath nach dem 2:1 gegen Brachelens Reserve wieder ein wenig Licht am Ende des Tunnels. Zugleich reichten die Schützlinge von Coach Uwe Neuber die rote Laterne an den SV Merbeck weiter, der auf Erkelenzer Asche dem SV Holzweiler 0:1 unterlag. Zweistellig (10:1) machte es der SC 09 Erkelenz im Duell zweier Reserveteams bei Viktoria Katzem.

Viktoria Kleingladbach – SV Klinkum 0:4 (0:1). "In der ersten Halbzeit haben wir uns, abgesehen von der Anfangsphase, sehr schwer getan. Nach der Pause haben wir dann auch Fußball gespielt", bilanzierte SV-Coach Uwe Meyer das LüttersFestival. Denn Holger Lütters langte dreimal hin – und einmal André.

SV Venrath – SV Brachelen II 2:1 (1:1). Matchwinner in der kampfbetonten und ausgeglichenen Partie war Gaetano Mule. Denn der drehte das 0:1 mit zwei Toren (jeweils kurz vor Ende beider Spielhälften) im Alleingang. In Hälfte eins hatte der Gast eine höhere Führung verpasst.

Borussia Hückelhoven – SV Baal 0:1 (0:0). Ein später, aber nicht unverdienter Derbysieger war der Gast. Zuständig dafür war Baals neuer Spielertrainer Edip Kocakaya, der aus kurzer Distanz einlochte (83.). Beide Teams traten gegenüber der Hinrunde in stark veränderter Besetzung an (bei Borussia auch einige Alte Herren) – und das war auch deutlich zu merken.

SV Holzweiler – SV Merbeck 1:0 (0:0). "Das war ein klassischer Arbeitssieg", kommentierte Holzweilers Coach Guido Dürbaum das mühevolle 1:0. Das erzielte der zur Pause eingewechselte Jan Bohnen (trainiert nur noch höchst sporadisch) nach schöner Vorarbeit von Erik Schild (70.). Merbeck hatte nicht eine Torchance. Dürbaum: "Spielerisch hatten aber auch wir nicht viel zu bieten."

  • Lokalsport : SVV sieht Licht am Ende des Tunnels

Viktoria Rath-Anhoven – VfR Granterath 1:1 (1:0). Eine verunglückte Flanke Damian Glombs segelte mit Windunterstützung in den Winkel zur Führung der Viktoria (35.). Aus dem Gewühl gelang Marek Palus dann noch der Ausgleich für die drückend überlegenen Gäste (80.). "Wir hatten bestimmt 80 Prozent Ballbesitz", meinte deren Spielertrainer Klaus Maaßen.

STV Lövenich – SV Helpenstein 6:1 (4:0). Ein Freistoß Jens Faengers fand mit gütiger Unterstützung des SV-Keepers den Weg ins Tor zum 1:0 (8.). Patrick Knorn erhöhte, nachdem Faenger die Abseitsfalle ausgehebelt hatte (10.). Faenger per Kopfball-Lupfer (21.) und Knorn nach toller Vorarbeit Jörg Stommels (36.) stellten auf 4:0. "Die erste Halbzeit war wirklich klasse", lobte STV-Coach Horst Ziegahn. Danach verkürzte zunächst Martin Obst (60.), ehe Alex Ostrowski per Weitschuss (69.) und Arndt Schulte (75.) das halbe Dutzend vollmachten.

Viktoria Katzem II – SC 09 Erkelenz II 1:10 (1:4). Die mit zahlreichen Alt-Herren-Akteuren angetretene Viktoria war chancenlos. Den Ehrentreffer zum 1:3 erzielte Volkan Özdemir.

(RP)