Fußball: SV Schwanenberg kann heute gleichziehen

Fußball: SV Schwanenberg kann heute gleichziehen

Kreisliga A Auf neun Mannschaften des 17er Feldes wartet zwischen Gründonnerstag, Ostersamstag und Ostermontag (27. Spieltag) ein hartes Programm mit gleich drei Spielen – sieben Nachholbegegnungen werden heute ausgetragen.

Um an Tabellenführer VfL Übach Boscheln und SV Schwanenberg (2.) dran zu bleiben, sind für Union Schafhausen (3.) im Spiel gegen Rhenania Immendorf (5.) drei Punkte fast ein Muss. Der Gegner hat nach der Winterpause (vier Spiele – 10 Punkte) aber noch nicht verloren. Nicht einfach ist die Aufgabe für den SV Schwanenberg bei der SG Würm/Lindern (10.). Mit einem Dreier würden die Schwäne nach Punkten zu Übach-Boscheln aufschließen. Angepfiffen wird die Partie auf dem Sportplatz in Würm um 19 Uhr. Klar die Favoritenrolle hat der SV Waldfeucht/Bocket (4.) im Selfkantderby (noch aus der Hinrunde vom 29. November 2009)) gegen Schlusslicht SV Höngen/Saeffelen inne, das als einziges Team der Liga nach dem Winterstopp noch nicht punkten konnte. Droht dem SV Kuckum (6.) bei Neuling SV Scherpenseel (13.) womöglich die vierte Niederlage in Serie? Viktoria Katzem (7.) bekam nach drei punktlosen Spielen wieder die Kurve (zwei Siege). Auch Sparta Gerderath (8.) durfte zuletzt (2:1 gegen Kuckum) jubeln. Wer hat im Duell der Tabellennachbarn den längeren Atem? Mit einem Sieg gegen den auswärtsschwachen Neuling Adler Effeld (9./erst sechs Auswärtspunkte) könnte der Tabellenvorletzte FSV Geilenkirchen am SV Golkrath (15.) vorbeiziehen. Der SV Roland Millich hat das Spiel gegen den BC 09 Oberbruch (12.) kurzfristig auf gestern Abend vorverlegt.

(RP)