Jugendfußball : Ein Fußballfest für die ganze Familie

Jugendfußball: Die Jugendabteilung des SV Helpenstein bot Spaß zu familienfreundlichen Preisen.

Kurze Nächte, lange arbeitsreiche Tage – das war in den vergangen Wochen das Credo von Egon Kemmerzell. „Die Vorbereitungen haben Wochen und Monate in Anspruch genommen“, erzählt der Jugendleiter des SV Helpenstein, während er am Bierstand ein kühles Getränk zu sich nimmt und mal für ein paar Minuten durchschnauft.

Mit Blick auf das Gewusel der vielen kleinen Kicker wird aber eins schnell klar: Die ganze Arbeit hat sich gelohnt. Insgesamt 37 Teams waren beim Jugendturnier des SV Helpenstein am Start, verbrachten auf der Anlage in Wildenrath auch neben dem Platz ein paar vergnügliche Stunden. Zu familienfreundlichen Preisen gab es Pommes, Fleisch und Würstchen vom Grill, Crepés, frisches Popcorn, Slush-Eis und Kuchen, zudem konnten sich die Kinder auf einer Hüpfburg austoben oder bei einem Wasserspiel der Feuerwehr ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. „Wir wollen uns von anderen durch unsere Preise abheben“, erklärt Egon Kemmerzell, „bei uns sollen auch Familien mit drei Kindern für wenig Geld satt werden.“

Ein Konzept, das aufzugehen scheint: Am Grillstand und bei der Kuchenausgabe ist an beiden Tagen mächtig Betrieb, so dass der Jugendleiter in schöner Regelmäßigkeit für Nachschub sorgen muss. „Ich bin an den Tagen das Mädchen für Alles“, sagt Kemmerzell mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Gerne würde der Jugendleiter etwas weniger um die Ohren haben, doch das scheitert an einer simplen Sachen: der Manpower. „Wir haben einfach zu wenige Helfer vonseiten der Eltern“, sagt Kemmerzell, „es sind immer dieselben, die helfen aber es sind auch immer dieselben, die nicht helfen.“ Dabei spielen beim SV Helpenstein momentan 118 Jugendliche in sechs Mannschaften Fußball.

Für ein Team gab es zum Abschluss einer erfolgreichen Saison noch mal ein besonders Highlight: Als Höhepunkt des Tages gastierte Alemannia Aachen in Wildenrath mit seinem A-Juniorenteam, das in der kommenden Spielzeit in der Junioren-Bundesliga auflaufen wird und den Gastgeber mit 10:0 schlug. „Die waren ganz sympathische Gäste und haben uns für die tolle Organisation gelobt“, freute sich Egon Kemmerzell.