Fußball : Suche nach der "Spezialtaktik"

Die Situation wird für die ETV-Männer immer prekärer: Nach zwei Niederlagen in Folge gegen direkte Abstiegskonkurrenten wartet nun der Tabellenzweite – der dringend benötigte Sieg scheint da kaum möglich.

Die Situation wird für die ETV-Männer immer prekärer: Nach zwei Niederlagen in Folge gegen direkte Abstiegskonkurrenten wartet nun der Tabellenzweite — der dringend benötigte Sieg scheint da kaum möglich.

Carsten Hirschfelder hat es momentan wirklich nicht leicht. Der ETV-Trainer verfügt über eine Mannschaft, die spielerisch in der Landesliga locker mithalten kann — doch er hat ein einfaches Problem: Seine Spieler sind zu klein! "Uns fehlt ganz klar ein guter Rückraum-Werfer", sagte der Trainer nach der jüngsten 25:27-Niederlage gegen den Vorletzten SG Wickrath-Beckrath (dabei nur vier Tore aus dem Rückraum). "Unsere einzige Chance ist, mit schnellen Tempo-Gegenstößen unsere Tore zu erzielen. Ist die gegnerische Abwehr einmal formiert, gibt es kaum noch ein Durchkommen."

Nun wartet ausgerechnet der zweitplatzierte Aufstiegsaspirant Straelen. Hoffnung macht die Form der Gastgeber, die zwei der letzten vier Spiele verloren. Hirschfelder kündigte schon mal eine "Spezialtaktik" an — der Glaube an das eigene Team ist also noch voll da.

  • Tischtennis : ETV verabschiedet sich mit Niederlage
  • Tischtennis : ETV-Reserve erklimmt nach Sieg die Tabellenspitze
  • Tischtennis : ETV-Crew will ersatzgeschwächt die Höchststrafe vermeiden

Zwei schwere Spiele in zwei Tagen

In der Frauen-Landesliga wartet auf die SG Rurtal-Hetzerath ein hartes Wochenend-Programm: Zwei schwere Spiele in zwei Tagen stehen für die abstiegsbedrohten Rurtalerinnen auf dem Programm. Auf das Nachholspiel beim TV Korschenbroich folgt tags darauf die Partie gegen den SC Waldniel. Während sich die zweitplatzierten Waldnielerinnen in bestechender Form befinden und alles andere als eine SG-Niederlage eine riesige Überraschung wäre, könnten beim TV Korschenbroich Punkte drin sein. Die werden auch dringend benötigt, der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt nur einen Punkt.

Weiter spannend bleibt es auch eine Etage tiefer, wo sich die ETV-Damen weiter im Dreikampf mit den punktgleichen Teams aus Rheydt und Mönchengladbach befinden. Ein Sieg gegen die Turnerschaft Lürrip 2 ist Pflicht.

Stramm Richtung Aufstieg

Die SG Rurtal 2 marschiert unterdessen in der Männer-Kreisliga A stramm Richtung Aufstieg. Nach dem jüngsten Sieg bei der HG Kaarst/Büttgen und der gleichzeitigen überraschenden Niederlage von Verfolger Rheydter TV bei Korschenbroichs Vierter beträgt der Vorsprung bereits komfortable vier Punkte. Im Derby gegen die Dritte Mannschaft des ETV sollte das Team von Trainer Dieter Debras den Vorsprung halten können.

(doh)