Fußball : Stolz auf den Hallentitel

grün-weiss schaufenberg Hoch her war es im vergangenen Jahr in der Generalversammlung des SV Grün-Weiß Schaufenberg gegangen: Knapp 100 Mitglieder wählten in einer Kampfabstimmung Jürgen Schmidt zum alten und neuen Vorsitzenden – dessen Herausforderer Dr. Wolfgang Meurer unterlag deutlich. Weit ruhiger ging es nun in der Auflage 2010 zu. Sogar die Beitragserhöhung passierte problemlos – sogar noch mehr: Die 35 Mitglieder, die ins Sportlerheim gekommen waren, rundeten die vom Vorstand vorgeschlagene Erhöhung von 30 auf 36 Euro auf 40 Euro auf.

Sorgen bereitet dagegen die Frauen- und Mädchenabteilung. Nach der Abmeldung des Frauenteams nimmt nur noch eine Juniorinnen-Mannschaft am Spielbetrieb teil, wie Abteilungsleiter Uwe Beils berichtete. Besser sieht es dagegen bei den Herren aus. Zwar liegt die Erste Mannschaft in der C-Liga, Staffel 1, sechs Punkte hinter Spitzenreiter TuS Kückhoven II zurück, doch die Hoffnung auf den Aufstieg hat das Team von Trainer und Geschäftsführer Diethelm Nowak noch nicht aufgegeben.

Sehr stolz sind die Schaufenberger auf den Gewinn der Hückelhovener Hallen-Stadtmeisterschaft vor sechs Wochen – erstmals nach 1986 ging der Stadttitel wieder an die Grün-Weißen. "Damals war das der Premieren-Stadtpokal – danach hatten wir ihn nicht mehr gewonnen", erinnert sich Schaufenbergs Urgestein Eberhard Schumann.

Erstmals nach längerer Zeit stellt der Verein wieder drei Schiedsrichter und erfüllt damit nun auch sein Soll. Nach zuvor mageren Jahren verzeichneten zudem die Alten Herren 2009 einen deutlichen Aufwärtstrend, wie deren Geschäftsführer Michael Scheffczyk berichtete. Es gab auch Teilneuwahlen: Hans-Peter Weitz (2. Vorsitzender), Diethelm Nowak (Geschäftsführer), Uwe Beils (2. Geschäftsführer) und Thomas Nuth (2. Kassierer).

(RP)