Crosslauf: Starkes Final-Quartett

Luise-Hensel-Schule Erkelenz gewinnt den Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg für Grundschulen überlegen. In Wassenberg laufen Birgden, Erich Kästner Wegberg und Johann-Holzapfel Doveren auf die Plätze.

Daran zweifelte niemand beim Finale zum Cross-Cup der Kreissparkasse Heinsberg: In Wassenberg haben sich die vier besten der ursprünglich 30 in vier Ortsentscheidungen gestarteten Mannschaften gemessen. Und die Luise-Hensel-Schule Erkelenz addierte aus zehn Wertungsläufen mit 77 die niedrigste Platzziffer, wurde überlegen und mit sattem Abstand Kreismeister — nach 2006 zum zweiten Mal.

Dann wurde es eng: Als Finalneuling schaffte die Schule der Begegnung aus Birgden mit der Platzziffer 92 den zweiten Rang hauchdünn vor der als Titelverteidiger angetretenen Erich Kästner Schule Wegberg (93) sowie dem dreifachen Kreis- und neunfachen Hückelhoven-Meister Johann-Holzapfel-Schule Doveren (98).

Hatten in den vergangenen Jahren bei den Kreisfinals so manche Wetterkapriolen zusätzlich für ungemütliche Bedingungen gesorgt, forderte im Finale 2010 nur die Strecke viel Puste von den Mädchen und Jungen. Äußerlich herrschte herrliches Frühlingswetter mit Sonneneinfall auf die Laufstrecke, die sich im Wassenberger Wald vom Pontorsonplatz über die Forckenbeck-Allee Richtung "Alt Holland" und zurück führte.

  • Schulsport : Letzte Tickets fürs Cross-Cup-Finale

Auf den exakt 1100 Metern — mit Steigungen und Abläufen sowie dem leichten Anstieg zum Ziel — stellten die Erkelenzer und die Doverener Schüler jeweils drei Sieger, aus Birgden und Wegberg kamen je zwei. Den entscheidenden Unterschied machten dann die zweiten Plätze, hier trumpften die "Hensels" mit fünf groß auf, Birgden erreichte drei, Doveren zwei und Wegberg ging gar leer aus. Die Einlaufplätze drei, vier und fünf waren dann wieder gleich verteilt.

So durfte sich das von Lehrerin Beatrix Pöstges trainiert und betreute Erkelenzer Team zurecht über den Kreistitel, aber auch über die 150 Euro Siegprämie freuen. Die hatte die Kreissparkasse Heinsberg ebenso für die beste Schule gestiftet, wie 125 Euro für den "Vize", 100 Euro für den Dritten und 75 Euro für den Vierten. Filialdirektor Willibert Roggen, der "tolle Läufe gesehen hatte", versicherte, dass die Kreissparkasse den Cross-Cup der Grundschulen auch in der Saison 2010/11 wieder unterstützen wird.

Das hörte Petra Hanßen, die Schulsportbeauftragte des Kreises Heinsberg, natürlich besonders gerne: "Da können wir jetzt hoffen, dass nach diesem tollen Wettbewerb mit immerhin 1000 Kindern noch mehr als die aktuell 30 der 54 Grundschulen aus dem Kreis Heinsberg mitmachen werden. Denn Ausdauerschulung ist für alle Grundschüler gut."

(RP)