1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Stadtsportverband Wegberg verleiht Sportabzeichen vom Sportabzeichentag

Sportabzeichen verliehen : 53 Sportabzeichen und Spaß dabei

Rolf Gerhardt ist 84 Jahre alt. Der Senior ist ein Paradebeispiel, wie man auch im Alter fit bleiben kann. Beim ersten Sportabzeichentag des SSV Wegberg erreichte er sein 53. Sportabzeichen. Der Respekt aller war ihm sicher.

„Es gab einen Trainingsabend, da hat er sogar in Jeans mittrainiert. Das war ihm ganz egal, dass er gerade keine Sportklamotten dabei hatte. Wahnsinn.“ Manfred Maschke, Geschäftsführer des Stadtsportverbandes Wegberg, war nicht der einzige, der gehörig ins Staunen geriet, nachdem der 84-jährige Rolf Gerhardt nahezu mühelos die Anforderungen zum Erreichen seines nunmehr 53. Sportabzeichens erledigt hatte. Gerhardt war damit das Paradebeispiel bei der ersten Auflage des Wegberger Sportabzeichentages, den der Stadtsportverband zuletzt auf die Beine gestellt hatte. In der Wegberger Mühle erfolgte nun die Verleihung der Sportabzeichen.

„Ich habe da wohl Glück gehabt“, meinte Gerhardt, der es sich nicht nehmen ließ, einige Worte ans sportliche Volk zu richten. Er rückte dabei weniger sich selbst als vielmehr die Trainer und Organisatoren des Sportabzeichentages in den Mittelpunkt. „Ich möchte mich da einfach mal bedanken. Jeder, der das organisiert und durchgeführt hat, hat tolle Arbeit geleistet. Etwa unser Trainer Gert Hausmann vom TV Büch-Arsbeck, der wusste ja wirklich Bescheid“, freute sich der Senior, um dann die Anekdote aus dem Training zu erzählen, mit der Hausmann wohl das Rezept zum erfolgreichen Weitsprung verraten hatte. „Er hat gesagt, wir sollen nicht in die Sprunggrube gucken. Dafür aber nach oben. Herrlich“, erzählte Gerhardt. Und: „Ich möchte allen danken, die mich 84-jährigen Oldie so gut ins Training aufgenommen haben. Vor allem freue ich mich, wenn Eltern ihren Kindern ein Vorbild sind beim Erlangen des Sportabzeichens.“ Letztlich hofft er, auch 2019 beim zweiten Wegberger Sportabzeichentag dabei zu sein. Die Gelenke müssten dafür mitmachen, doch wie er eingangs sagte: „Ich habe da wohl Glück gehabt.“

  • Leichtathletik : SSV Wegberg bietet ersten Sportabzeichentag an
  • Gemeinsam mit dem Stadtsportverband Wegberg wird
    Sportabzeichen : Premiere: Erster Sportabzeichentag in der Mühlenstadt
  • Martina Boers hat sich auf dem
    Premiere : In vier Schritten zum Sportabzeichen

Manfred Maschke und Beate Rönnebeck, ebenfalls Vorstandsmitglied des Stadtsportverbandes Wegberg und Mitorganisatorin des Sportabzeichentages, rückten derweil diejenigen in den Vordergrund, ohne die der Ablauf gar nicht möglich geworden wäre. „Wir brauchten ja allerlei Helfer aus den Vereinen. Dankenswerterweise kamen Prüfer vom TV Büch-Arsbeck und TuS Wegberg, Johannes Heinen, der Vorsitzende des TuS Beeck, konnte uns zwar keine Prüfer schicken, sorgte aber für Helferinnen aus der Beecker Volleyballmannschaft, Auf- und Abbauhelfer kamen vom TuS Wegberg und Viktoria Wegberg. Auch das Team des Grenzlandringbades war mit am Start, während der SC Wegberg uns Equipment zur Verfügung stellte. Selbst die Trainingsgruppe und deren Familien haben mitgeholfen, dass die Premiere des Sportabzeichentages rundum gelungen war. Ihnen allen gilt unser Dank.“

Diese Prüflinge haben das Sportabzeichen nun bekommen: Rolf Gerhardt (53. Prüfung), Manfred Ott (5.), Eike Wimmers (4.), Florian Althoff, Moritz Broich, Stefan Jennes, Birgitt Wernery (alle 2.), Ben Wimmers, Holger Rausch, Kristina Meyer, Martina Boers, Bettina Wimmers, Martina Köck (alle 1.).