Sprinterin des LC Paderborn mit Licht und Schatten bei U23-DM

Leichtathletik : Alina Kuß im Wechselbad der Gefühle bei U23-DM

Die Sprinterin steigert ihre Bestzeit über 100 Meter, hat über 200 Meter aber Pech mit dem Wind.

() Für Alina Kuß gab es bei der Deutschen Meisterschaft der U 23 in Heilbronn ein Wechselbad der Gefühle. Über 100 Meter erreichte die 22 Jahre alte Kleingladbacherin, die für den LC Paderborn startet, bereits im Vorlauf mit 11,86 Sekunden eine Bestleistung. Im Halbfinale steigerte sie diese auf 11,85 Sekunden und schrammte nur um den Wimpernschlag von vier Hundertstelsekunden am Finale vorbei.

Am Zweiten Wettkampftag verlor die Lehramtsstudentin die Windlotterie über 200 Meter. Zwei der vier Vorläufe hatten starken Gegenwind, zwei hatten Rückenwind, Alina Kuß hatte einfach Pech. „Schon in der Kurve blies uns der Wind entgegen, auf der Zielgeraden war es dann noch krasser, da habe ich alles versucht, aber auf den letzten 30 Metern fehlten dann einfach ein paar Körner.“ Mit der 4x100 Meter Staffel waren mit der Verletzung von zwei Leistungsträgerinnen die Medaillenhoffnungen gegen Null gesunken. So war die Freude zunächst groß, als auf der Anzeigetafel völlig überraschend Platz drei aufleuchtete. Die vier Mädels der Staffel der MTG Mannheim waren wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert worden. Allerdings wurde von der Jury dem Einspruch des Vereins aus Baden-Württemberg stattgegeben und damit rutschte das Staffelquartett des LC Paderborn um Alina Kuß auf den vierten Platz ab.

Eine umstrittene Entscheidung, da Video- und Fotobelege tendenziell eher zu einer Bestätigung der Schiedsrichterentscheidung und damit zur Disqualifikation der Mannheimerinnen hätten führen müssen. So fiel dann auch das Fazit der Sprinterin mit den Wurzeln beim TV Erkelenz aus: „Ich habe ein lachendes und ein weinendes Auge – die beiden Bestzeiten über 100 Meter machen Mut für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg. Der Gegenwind über 200 Meter – das gehört einfach zum Sport, das passiert. Zu der katastrophalen Juryentscheidung bei der Staffel sage ich allerdings lieber nichts, dazu ärgere ich mich noch zu sehr, das wäre sicher nicht druckreif.“

(RP)
Mehr von RP ONLINE