Sportfreunde Uevekoven treffen ins eigene Tor und spielen unentschieden

Fußball : Uevekoven verbaut sich den Sieg selbst

Kreisliga B, Staffel 1: Schwanenberg und Holzweiler teilen sich zehn Karten in einer Halbzeit.

Ay-Yildizspor Hückelhoven bleibt an der Tabellenspitze: Mit dem 4:1-Sieg gegen Helpenstein gewinnt die Mannschaft nun das vierte Spiel in Folge. Gleich sechs Mannschaften spielten unentschieden und mussten sich mit einem Punkt zufrieden geben – das Remis der Sportfreunde Uevekoven war mit einem Eigentor besonders unglücklich.

SV Niersquelle Kuckum II – Borussia Hückelhoven 0:0 (0:0). Das Spiel bleib torlos und mit keiner einzigen Karte sehr fair. Für beide Mannschaften ist die Saison bislang nicht sehr zufriedenstellen: Borussia Hückelhoven kann noch keinen Sieg vorweisen und steht auf dem letzten Platz, auch der SV Niersquelle Kuckum II ist mit nur vier Punkten abstiegsbedroht.

SV Helpenstein II – Ay-Yildizspor Hückelhoven 1:4 (0:3). Die erste Halbzeit beherrschte Ay-Yildizspor deutlich: Timur Etcioglu setzte schon nach sieben Minuten ein erstes Zeichen und traf zielsicher ins Netz. Gut 20 Minuten später erhöhte Sahin Dagistan auf 2:0 (29.), Bayram Sevim rundete die erste Halbzeit mit einem weiteren Treffer für die Gäste ab (34.). Nach der Pause kamen die Helpensteiner besser ins Spiel: Florian Borrmann erzielte den Anschlusstreffer (59.). Das nutzte dem SV aber auch nicht mehr viel:Timur Etcioglu machte den Sieg der Hückelhovener mit seinem zweiten Tor im Spiel perfekt (77.).

SV Klinkum – Sportfreunde Uevekoven 1:1 (0:0). Das Unentschieden ist für die Sportfreunde umso ärgerlicher: Per Eigentor verschaffte Uevekoven dem SV den einzigen Treffer im Spiel und verliert so zwei Punkte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit erzielte Robin Eckers in der 50. Minute das 1:0 für die Gäste. Patrick Wiesen traf kurz darauf ins falsche Netz und verhalf Klinkum so zu einem Punkt (69.).

SV SW Schwanenberg – SV Holzweiler 3:2 (2:2). Die erste Spielhälfte verlief mit je zwei Toren sehr ausgeglichen. Schwanenbergs Sascha Schiwy und SV-Mann Marc Zaeske übernahmen die Tore für ihre jeweiligen Mannschaften – die Heimmannschaft machte den Anfang, bevor Holzweiler jeweils nachlegte (7.+19.+29.+41.). Mit dem 2:2 war keins der Teams zufrieden, was sich nach der Pause deutlich zeigte, aus der die Spieler umso kämpferischer zurückkehrten: Die Gelben Karten wurden fast im Minutentakt vergeben, besonders auf der Seite der Holzweiler. Nach dem dritten Tor von Sascha Schiwy (54.) gab der SV alles – außer fünf Gelben und einer Roten Karte brachte das der Mannschaft aber nichts. Für Schwanenberg ist dagegen Sascha Schiwy eindeutig der Mann des Spiels.

FC Germania Rurich  – SC 09 Erkelenz II 4:0 (0:0). Die Erkelenzer kämpften besonders in der ersten Halbzeit, nach der Pause übernahm aber Rurich und der SC blieb chancenlos zurück. Frederik Lentjes traf zweimal (55.+85.), Florian Syben und Robin Kohnke machten den 4:0-Sieg mit je einem Treffer perfekt (68.+89.). Die Reserve des  SC 09 Erkelenz rutscht nach dieser Niederlage auf den 13. Tabellenplatz ab – mit nur einem Sieg nach sechs Spieltagen hat die Mannschaft noch Luft nach oben.

TuS Jahn Hilfarth – SC Wegberg 1:1 (0:0). Der Tabellenzweite TuS Jahn Hilfarth schaffte es nicht, die Wegberger zu besiegen: Marc Baltes traf zunächst für den SC (6.), bevor der TuS Jahn ausgleichen konnte: Nach 27. Minuten erzielte Hilfarths Torjäger Nico Jelinsky das 1:1 per Strafstoßtor. Die zweite Hälfte blieb bis auf eine Gelbe Karte für den TuS Jahn unspektakulär, wodurch Hilfarth seinen Platz in der Tabelle halten kann, Wegberg bleibt auf Platz acht.

Mehr von RP ONLINE