1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Sportfreunde Uevekoven holen sich Titel bei Hallenkreismeisterschaften der Frauen

Frauen-Fußball : Uevekoven wird Favoritenrolle bei Hallenkreismeisterschaft gerecht

Frauen-Fußball: Die Sportfreunde gewinnen ungeschlagen den Titel, setzen sich im Finale gegen den VfR Unterbruch mit 3:1 durch.

Bei der Hallenkreismeisterschaft der Fußballerinnen gab es keine großen Überraschungen: Die Sportfreunde Uevekoven wurden ihrer Favoritenrolle gerecht: Der Mittelrheinligist behauptete sich während des gesamten Turniers und gewann schließlich auch das Finalspiel gegen den starken VfR Unterbruch.

Bereits in der Vorrunde trafen die beiden Mannschaften aufeinander: Das erste Spiel in der Gruppenphase stellte so gleich das Topspiel dar, das der Landesligist Unterbruch mit 0:4 jedoch deutlich verlor. Die Sportfreunde Uevekoven setzten mit dem ersten Sieg bereits ein Zeichen, beim zweiten Spiel der Vorrunde wurden die Sportfreunde aber vom SC Selfkant etwas überrascht: Die Mannschaften trennten mit sich am Ende mit einem 1:1-Unentschieden. Das letzte Vorrundenspiel gegen den SV Immerath gewannen die Uevekovenerinnen jedoch wieder deutlich und zogen so als Gruppenerster ins Halbfinale ein, dicht gefolgt von dem VfR Unterbruch, der gegen den SC Selfkant wie den SV Immerath je 4:0 siegte.

Ähnlich klar aufgeteilt verlief die Vorrunde der zweiten Gruppe: Der diesjährige Ausrichter der Hallenkreismeisterschaft und zugleich Titelverteidiger SV Schwanenberg ging aus allen drei Partien als Sieger hervor, die größte Konkurrenz stellten die Damen des SV Waldenrath/Straeten dar, die ebenfalls alle Spiele ohne Gegentor gewannen und sich nur gegen die Schwanenbergerinnen nicht durchsetzen konnten. Der VfJ Ratheim und der SC 09 Erkelenz hatten dagegen kaum Chancen und schieden nach der Vorrunde aus.

Schwanenberg und Unterbruch starteten nach der starken Gruppenphase in das erste Halbfinale, das der VfR mit 2:1 für sich entschied. Noch deutlicher war der Sieg für die Uevekovenerinnen gegen Waldenrath/Straeten: Mit 4:1 zogen die Sportfreunde ins Finale ein. Auch wenn beide Mannschaften lieber im Endspiel gewesen wären, blieb das Spiel um Platz drei umkämpft: Bis eine Minute vor Spielende blieb es beim 1:1, dann entschied Schwanenbergs Nina Hammer die Partie mit einem unhaltbaren Schuss – der Jubel bei den Schwanenberger Zuschauern und Veranstaltern war besonders groß und eher einem „richtigen“ Finale würdig.

Den Titel machten schließlich Uevekoven und Unterbruch unter sich aus: Nach dem Sieg in der Vorrunde starteten die Sportfreunde eher gelassen ins Spiel und nutzten die ersten Torchancen. Nicole Bertrams erzielte per Freistoß das 1:0, nur wenig später traf Joana Herrmann aus einem Zweikampf heraus ins Tor. Nachdem der Mittelrheinligist weitere Male an der Torhüterin aus Unterbruch scheiterte, legte der VfR nach: In der achten Minute der zwölfminütigen Spielzeit traf Miriam Senft zum 1:2 und erzielte so den Anschlusstreffer. Das machte den Uevekovenerinnen aber nur wenig aus: Kurz vor Spielende erhöhte Jana von den Driesch auf 3:1 und machte so den verdienten Sieg für die Sportfreunde klar, die sich über das vom Vorstand des Ausrichters Schwanenberg übergebene Preisgeld und einen Pokal freuen konnten.

Ursula Sieben, Beauftragte für den Frauenfußball im Fußballkreis Heinsberg, zeigte sich erneut zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung: „Gerade für Frauenfußball ist die Hallenkreismeisterschaft immer gut besucht, hier geht es eben familiär zu und die Spielerinnen sind mit Herzblut dabei“.