Fußball: Spitzenreiter SV Kuckum empfängt den Vorletzten

Fußball : Spitzenreiter SV Kuckum empfängt den Vorletzten

Kreisliga A: Im Helmut-Clever-Stadion gastiert morgen ab 16 Uhr der SV Brachelen, der immer noch auf Formsuche ist.

Morgen Nachmittag um 16 Uhr wird der zehnte Spieltag in der Kreisliga A angepfiffen. Dabei treffen der SV Niersquelle Kuckum und der SV Brachelen im Helmut-Clever-Stadion aufeinander. Der SV Kuckum, der seit der Vorwoche Spitzenreiter der Liga ist, geht dabei gegen den Vorletzten als klarer Favorit ins Rennen. Dennoch wollen die Niers-Kicker die Elf von Trainer Maik Schiffers nicht unterschätzen, die sich nach zahlreichen personellen Veränderungen wohl immer noch finden muss, allerdings so langsam die Kurve kriegen müsste.

Spannend wird zu sehen sein, ob der SV Golkrath seine Siegesserie fortsetzen kann. Zuletzt verließ die Mannschaft von Trainer Frank Bauer dreimal in Reihe als Gewinner das Feld, weiß aber um die Schwere der Auswärtspartie beim FC Randerath/Porselen.

Die letzten Resultate sowie der aktuelle Tabellenstand beider Teams lassen auf eine enge Partie am Ohof schließen. Dort tritt der heimische VfJ Ratheim gegen Rhenania Immendorf an, und hofft nicht zuletzt auf seine zuverlässige Offensive um Yannick Schenesse und Danny Richter.

Zu einem Wiedersehen mit seiner "alten Liebe" kommt es für Frank Strothkämper. Der Trainer der SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath spielt mit seinen Mannen bei seinem Ex-Club SV Schwanenberg und würde natürlich gerne Zählbares aus der ihm so wohl bekannten Schlei mitnehmen.

Zählbares will auch Aufsteiger Germania Hilfarth mitnehmen. Das durchaus selbstbewusste Team um Spielertrainer Khaled Ali Khan, das zurzeit auf Rang acht liegt, weiß aber auch, dass mit dem 1. FC Heinsberg-Lieck ein Gegner erster Güte zur Callstraße kommt, der gerne wieder die Tabellenführung übernehmen würde, die ja erst vergangene Woche an Kuckum verloren ging.

Tief in die unteren Regionen der Rangliste muss man blicken, um die beiden Teams zu finden, die am Sonntag in Waldenrath aufeinandertreffen. Der SV Waldenrath/Straeten empfängt dort den FSV Geilenkirchen. Die Gäste übergaben erst am vorigen Spieltag die Rote Laterne an den SV, der allerdings noch drei Begegnungen nachzuholen hat. Hier ist also Verlieren verboten.

Wenn es für die Sportfreunde Uevekoven nicht weiter nach unten gehen soll, müsste im Heimspiel gegen den SV Breberen eigentlich ein Dreier her. Doch obwohl die Gäste zuletzt zweimal verloren, gehen die Selfkänter als Favorit in die Partie.

Die Favoritenrolle hat auch der SV Helpenstein inne, der beim FC Wanderlust Süsterseel antritt. Um oben weiter mitzumischen, sollte die Elf von Trainer Christian Grün dieser allerdings auch gerecht werden.

(mom)
Mehr von RP ONLINE