Spitzenreiter stolpert in Scherpenseel

Mit 1:3 verliert Waldfeucht/Bocket beim Tabellenzwölften. Nutznießer ist Schafhausen, das nach dem 3:1 in Lindern bis auf zwei Punkte herangekommen ist. Torloses Remis im Kellerduell zwischen Katzem und Ratheim. Erka-Derby zwischen Kuckum und Lövenich endet 1:1.

a Die Überraschung des 20. Spieltages wird aus Scherpenseel gemeldet, brachte der Tabellenzwölfte doch Tabellenführer SV Waldfeucht/Bocket mit dem 3:1 die vierte Saisonniederlage bei. Der erste Verfolger FC Union Schafhausen nahm dagegen mit 3:1 die Hürde bei der SG Union Würm/Lindern und verringerte so den Abstand zu den Kombinierten auf zwei Zähler. Federn lassen musste auch der 1. FC Heinsberg/Lieck, der sich nach sieben Siegen in Serie zu Hause von Rhenania Immendorf überraschen (0:2) ließ. Das Kellerduell zwischen Viktoria Katzem und VfJ Ratheim ging torlos aus.

Sportfreunde Uevekoven – BC 09 Oberbruch 1:1 (0:0). Die Mannschaften lieferten sich ein offenes Spiel. Spielbestimmend dabei die Hausherren, die auch die klareren Chancen besaßen. Bei der Brööker Führung (65.) profitierte Christian Heuter von einem Abspielfehler Nico Sauerlands. Den Punkt für Uevekoven rettete der wenige Minuten zuvor eingewechselte Pascal Schürger mit seinem Treffer in der 84. Minute.

SV Niersquelle Kuckum – STV Lövenich 1:1 (0:0). Die vielen Zuschauer sahen ein schnelles Spiel. Beide Teams kamen zu zahlreichen Torchancen. Doch beide Torleute – Tim Vonderbank auf Seiten Kuckums, Alexander Rütten beim Neuling – hielten prima. Bei der Gästeführung (72.) nutzte Acki Dornsiepen einen Foulelfmeter. Mit einem direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß glich Luca Faenger wenig später (80.) aus.

  • Zeugen gesucht : Männer überfallen Restaurant in Übach-Palenberg
  • Fußball : Staffeln auf Kreisebene sind eingeteilt
  • Fußball : Wassenberg-Orsbeck gewinnt 6:2 gegen Waldfeucht/Bocket

VfL Übach-Boscheln – SV Klinkum 3:1 (1:0). Mit dem VfL siegte die cleverere Mannschaft. Der profitierte bei der Führung (27.) von einem Eigentor Holger Lütters'. Marcel Naujok erhöhte kurz nach Wiederbeginn (55.) auf 2:0. Die Gäste spielten gut nach vorne. Ihnen fehlte bei ihren Möglichkeiten im Abschluss aber das Glück. Dennis Wolf traf für das Heimteam in der vorletzten Minute zum 3:0. In der Nachspielzeit (90.+2) gelang den Klinkumern durch André Lütters noch der Ehrentreffer.

Viktoria Katzem – VfJ Ratheim 0:0. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete das Kellerduell. Den Punkt für die Viktoria hielt Torwart Dirk Houben mit starken Paraden fest. Nach einer Viertelstunde setzte Viktorias Kaan Özdemir den Ball an den Pfosten. Im Gegenzug rettete Houben ein erstes Mal gegen den frei vor ihm auftauchenden Daniel Paulzen. Im Verlauf der zweiten Hälfte bewährte sich der Heimschlussmann bei zwei weiteren Gäste-Großchancen.

1. FC Heinsberg/Lieck – Rhenania Immendorf 0:2 (0:2). Erstmals machten die Kreisstädter im zweiten Saisonabschnitt mit einer Niederlage Bekanntschaft. Der Gegner spielte sehr effektiv, machte aus drei Gelegenheiten zwei Tore. Die Maaßen-Elf nutzte in einem ausgeglichenen Spiel dagegen ihre Chancen nicht. Marcel Rohse sorgte nach 33 Minuten für die Rhenania-Führung. Simon Jansen markierte das 2:0 (42.).

SG Union Würm/Lindern – Union Schafhausen 1:3 (0:0). Der erste Durchgang war ausgeglichen. Kaum lief die Partie wieder (50.), baute Peter Liebens die Gästeführung. Die Würmer versäumten es, aus ihren zahlreichen Chancen Kapital zu schlagen. Simon Heuter sorgte stattdessen für das 2:0 (56.) des Tabellenzweiten. David Tetz brachte die SG nach 86 Minuten auf 1:2 heran. Die stürmte danach mit Mann und Maus. Die Entscheidung fiel in der Schlussminute, als eine Heimecke vom Gegner schnell abgefangen wurde und Simon Heuter mit einem Schuss aus 30 Metern ins leere Würmer Tor traf.

SV Scherpenseel – SV Waldfeucht/Bocket 3:1 (1:1). Die Punkte blieben verdient in Scherpenseel. In der ausgeglichenen ersten Hälfte besorgte Sebastian Studniorz die frühe Führung (10.) für den von Nico Herzog trainierten Tabellenführer. Nach einer halben Stunde glich Alessio Pinna aus. Nach Wiederanpfiff wurde die Heimelf stärker, erspielte sich auch die besseren Möglichkeiten. Pinna bekamen die Gäste dabei nie in den Griff. Dessen Vorlage verwertete Dominik Bacewski zum 2:1 (75.). Den Dreier perfekt machte Pinna mit seinem zweiten Treffer (82.).

(haru)