Spitzenduo der Kreisliga A aus Waldenrath und Helpenstein mit Heimspielen am 13. Spieltag.

Fußball : Spannende Partien an der Tabellenspitze

Fußball-Kreisliga A: Spitzenduo aus Waldenrath und Helpenstein mit Heimspielen am 13. Spieltag.

Es steht der 13. Spieltag in der Kreisliga A an, und alle Spiele werden um 14.45 Uhr angepfiffen, ausgenommen der Partie zwischen Spitzenreiter SV Waldenrath/Straeten gegen die SG Katzem/Lövenich, die erst um 15 Uhr beginnt. Der Zweikampf an der Spitze zwischen Waldenrath/Straeten und dem SV Helpenstein kristallisiert sich aktuell immer mehr heraus. Beide Mannschaften präsentierten sich zuletzt in blendender Verfassung und die letzten fünf Begegnungen wurden jeweils gewonnen.

Daher geht der SV Waldenrath/Straeten auf seinem neuen Kunstrasen, auf dem er noch kein Spiel verloren hat, als klarer Favorit ins Spiel gegen die SG Katzem/Lövenich, obwohl sich der Aufsteiger bislang im Saisonverlauf mehr als teuer verkauft hat.

Konkurrent SV Helpenstein bestreitet ebenfalls ein Heimspiel und erwartet den FC Randerath/Porselen. Als Tabellenzweiter muss man ein Heimspiel gegen eine Mittelfeld-Mannschaft einfach gewinnen. Als Dritter lauert Sparta Gerderath natürlich stets auf die Möglichkeit, ganz oben anzugreifen. Dazu sollte auch die Möglichkeit bestehen, denn zwar muss die Sparta auswärts antreten, doch der SV Breberen hat auch auf eigenem Platz zuletzt nicht gerade Angst und Schrecken verbreitet, das heißt, dass die Sparta mit Trainer Bernd Nief als klarer Favorit in den Selfkant fährt, auch wenn die jeweiligen Trainer das nicht so gerne hören. Gespielt wird allerdings erst am Dienstag, 27. November, 19.30 Uhr.

Die Siegesserie von Germania Hilfarth ging am vorigen Spieltag gegen Waldenrath/Straeten zwar zu Ende. Dennoch zeigt die Truppe von der Callstraße aktuell starke Leistungen. Das Gleiche gilt aber auch für den Gast, denn auch der SV Golkrath hat mehrfach angedeutet, dass es in dieser Spielzeit schon für die oberen Ränge reichen sollte. Da ist mit viel Spannung zu rechnen, und wenn die Partie nicht zu sehr von der Taktik geprägt sein wird, dürfen sich Zuschauer auf ein schönes Spiel freuen.

Ein „Muss“ ist ein Auswärtssieg für den SV Roland Millich am Sonntag. Die Fahrt geht zum Tabellenschlusslicht FSV Geilenkirchen. Und bei allem Respekt, als Bezirksliga-Absteiger gehört so ein Spiel in die Kategorie Pflichtsieg.

Endlich aus den unteren Tabellenregionen will sich auch der SV Niersquelle Kuckum absetzen. Die Fahrt geht zum Tabellenvorletzten SSV Blau-Weiß Kirchhoven, und da muss einfach ein Dreier her, denn bei einer Niederlage, wäre der SSV bereits bis auf drei Zähler an die Niers-Kicker herangerückt. Es verspricht ein packender 13. Spieltag zu werden.

Mehr von RP ONLINE