Fußball : Sparta Gerderath mit Befreiungsschlag

Bezirksliga: Die Grün-Weißen besiegen Ex-Landesligist Germania Eicherscheid nach starker zweiter Halbzeit mit 4:0 (0:0).

Endlich mal wieder weg von einem Abstiegsplatz - werden sich die Spartaner gefreut haben. Und das haben sie sich auch verdient. Schon in den Wochen zuvor trotz großer Personalnot ganz ordentlich gespielt, belohnten sie sich nicht ausreichend. Das wurde gestern im Laufe der Partie gegen Ex-Landesligist Germania Eichercheid dann aber so richtig nachgeholt.

Das war in den ersten 45 Minuten so noch nicht erkennbar. Vor allem in der Offensive hakte es. Da aber auch Eicherscheid nach vorne wenig bis gar nichts auf die Reihe kriegte, war das 0:0 zur Pause die logische Folge. Mit Wiederbeginn legte Gerderath dann aber richtig los. Winterneuzugang Icaro Cesar De Almeida Soares legte sich nach einem Zuspiel von "Udi" Fode Souare den Ball aus rund 17 Metern Entfernung zurecht und zimmerte die Kugel von da aus halbhoch und für Torwart Kevin Braun unhaltbar zum 1:0 ins Tor. Als in der 66. Minute der Brasilianer über die linke Angriffsseite unaufhaltsam davonzog, und überlegt zum 2:0 einschoss, kannte der Gerderather Jubel kaum Grenzen. Gut, dass Sparta-Keeper Darren Rice in der 73. Minute eine Riesenchance von Eicherscheids Nico Wilden abwehren konnte, da hätte es noch mal eng werden können.

So aber machte in der 79. Minute Fouda Souare nach einer Hereingabe von Dominik Lehmann mit dem 3:0 den Sieg so gut wie fest. Endgültig den Deckel drauf machte dann in der 85. Minute der gerade eingewechselte Kaan Karabulut mit dem 4:0.

Gerderath: Rice - Lehmann, Wind, Jansen, Schumacher - Merten, Yagicibulut, Wozniak - Bausch (ab 68. Schotten), De Almeida Soares (ab 87. Mohren), Souare (ab 83. Karabulut).

Trainer: Marcel Herzog.

Eicherscheid: Braun - Mehmedbegovic, Breuer, Berzborn, Schulte (ab 75. Kraß) - Kaulard, Hermanns, Mensger - Krott, Kwasnitza (ab 63. Kelleter), Wilden (ab 83. Nordt).

Trainer: Marco Kraß.

Schiedsrichter: Dominik Mynarek (Düren).

Assistenten: Moritz Klein, Etienne Florin Wittkugel.

Zuschauer: 100 (u. a. auch HSV-Profi Lewis Holtby).

(ass)
Mehr von RP ONLINE