1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: SG Union Würm/Lindern gewinnt Aufsteigerduell deutlich

Fußball : SG Union Würm/Lindern gewinnt Aufsteigerduell deutlich

Bezirksliga: SG gewinnt 4:1 gegen Donnerberg, Wegberg-Beeck II (0:1 in Verlautenheide) und Gerderath (0:3 in Mariadorf) verlieren.

Die Partien des TuS Rheinland Dremmen gegen Germania Eicherscheid sowie des TuS Germania Kückhoven gegen Arminia Eilendorf wurden wegen Nichtbespielbarkeit der Plätze abgesagt. Nachholtermine stehen noch nicht fest. Wohl aber die Partie zwischen Kellersberg und Haaren, die am Samstag um 17 Uhr in Haaren angepfiffen wird, man hat also wegen des defekten Flutlichts in Kellersberg das Heimrecht getauscht. Wegen des Totensonntags wird sonst nächste Woche nicht gespielt. Mit dem 14. Spieltag weiter geht es also erst am Wochenende 2./3. Dezember, bevor dann in der darauffolgenden Woche mit dem 15. Spieltag die Hinrunde in der Liga abgeschlossen wird.

SG Union Würm/Lindern - FSV Columbia Donnerberg 4:1 (1:1). Würm/Linderns Mitaufsteiger aus Stolberg bestätigte einmal mehr seinen doch etwas ramponierten Ruf als disziplinloses Team, stand nach zwei Roten Karten am Spielende nur noch mit neun Akteuren auf dem Platz. "Dabei war es ansonsten gar kein raues oder unfaires Spiel", wie SG-Trainer Jo Lambertz meinte. Mark Lambertz hatte in der 17. Minute nach Zuspiel von Pascal Thora das 1:0 vorgelegt. Der Gast verwandelte in der 31. Minute einen Foulelfmeter, es hieß 1:1. Unmittelbar danach musste dann Saner Cebeci wegen Nachtreten vom Platz. Eine Flanke von René Lambertz erreichte in der 50. Minute Felix Klee, der auf 2:1 stellte. Als Mark Lambertz in der 74. Minute nach einer Ecke mit anschließend abgewehrtem Kopfball von Alex Jansen zum 3:1 abstaubte, und in der 81. Minute Lukas Klee das 4:1 gelang, war die Partie natürlich entschieden. Wohl gefrustet über den deutlichen Rückstand, ließ sich Michael Cardel-Müller kurz danach zu einem rüden Foul hinreißen, und sah dafür logischer Weise auch Rot.

  • Fußball : Nächstes Schicksalspiel für die Sparta aus Gerderath
  • Fußball : Sparta Gerderath rutscht ab - ist wieder Vorletzter
  • Fußball : Zweiter Spieltag, zweites Derby für Sparta Gerderath

Eintracht Verlautenheide - FC Wegberg-Beeck II 1:0 (1:0). In der zwölften Minute gelang der Eintracht schon der entscheidende Treffer. Nach einer Ecke verteidigte Beeck den Ball ganz schlecht, so dass Stephan Kamps relativ ungehindert zum 1:0 treffen durfte. "Ansonsten war das ein eher typisches 0:0 Spiel", meinte FC-Coach Markus Lehnen, "zwar ging es intensiv hin und her, aber meist nur zwischen den Strafräumen. Chancen waren deshalb hüben wie drüben Mangelware."

Alemannia Mariadorf - Sparta Gerderath 3:0 (0:0). Neben dem gesperrten Sven Jansen, musste Interimscoach Fuzzy Schmitz auch erneut auf Marco Bausch verzichten. Der wackere Rest schlug sich zwar ganz achtbar, war nach dem 1:0 für Mariadorf - 24. Minute Foulelfmeter Florent Sadiku - aber im Hintertreffen. Nach dem Doppelschlag in der 58. und 60. Minute, da hatten Lars Feuser und Daniel Brasnic zum 2:0 und 3:0 getroffen, war Gerderath um Schadensbegrenzung bemüht, und das gelang dann auch. Nichtsdestotrotz ist die Sparta jetzt Vorletzter.

(ass)