Fußball : Schwanenberg muss gewinnen

Mit zwei Begegnungen, die am 10./11. Dezember 2011 ausgefallen sind, reduziert die Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, die Zahl der Nachholpartien morgen Abend auf fünf. Gleich drei der vier "Heinsberger" Vereine sind daran beteiligt.

So im Derby der SV Schwanenberg gegen den SV Brachelen sowie Sparta Gerderath beim FC Rurdorf. Beide Spiele beginnen um 20 Uhr.

Nach den drei gewonnenen Punkten am grünen Tisch in Baesweiler — die RP berichtete — und dem 3:2 am Sonntag bei der DJK FV Haaren können die Gerderather auf neun Punkte aus einer Woche kommen, und das ausgerechnet nach der missglückten Heimpleite gegen Schlusslicht Yurdumspor Aachen (2:3). Aber der FC Rurdorf wird sich wehren, steht mit erst 19 Punkten ganz nah an einem Abstiegsplatz. Vielleicht täte es ja auch mal ein Unentschieden, ein solches ist der Sparta in dieser Saison nämlich noch nicht gelungen. Zudem käme Trainer Bernd Nief das wohl gar nicht so ungelegen, schließlich lebt er mit seiner Familie in Rurdorf.

Ein Unentschieden im Derby gegen den SV Brachelen reichte dem SV Schwanenberg hingegen nicht. Mit bereits sechs Punkten Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz helfen ab sofort nur noch Siege weiter. Dass gegen die Topteams Richterich (1:6) und SV Eilendorf (1:4) nicht viel zu holen sein würde, war vorhersehbar. Anders ist es hingegen jetzt im Derby gegen Brachelen.

Da agiert man auf Augenhöhe, da muss ein Sieg her. Dafür wollen die Schwanenberger auf dem kleinen Aschenplatz alles tun. Um was es geht, wissen aber auch die Grün-Weißen und deren Trainer Jörg Beyel, die an ihrer Auswärtsschwäche (erst vier Punkte, darunter aber der beachtliche 2:1-Sieg vom 8. Spieltag beim SV Eilendorf) arbeiten müssen und wohl auch wollen.

(ass)
Mehr von RP ONLINE