Fußball: Schlussquartett geht leer aus

Fußball: Schlussquartett geht leer aus

Fußball-Kreisliga A Heinsberg: Roland Millich verliert 1:5 in Immendorf, SV Golkrath deutlich 0:4 gegen Kuckum, FSV Geilenkirchen 1:4 in Frelenberg und Schlusslicht SV Höngen/Saeffelen 1:3 in Scherpenseel.

Vom Spitzentrio der Fußball-Kreisliga A patzte am 24. Spieltag der Tabellenzweite FC Union Schafhausen (1:2 – SV Walfeucht/Bocket). Spitzenreiter VfL Übach-Boschelen nahm die Hürde bei Sparta Gerderath mit 3:1. Der SV Schwanenberg bezwang Angstgegner BC 09 Oberbruch mit 3:0 und verdrängte so Schafhausen wieder von Platz zwei. Das Schlussquartett ging leer aus.

Union Schafhausen – SV Waldfeucht/Bocket 1:2 (0.0). Die Gäste revanchierten sich für die Hinspielniederlage in gleicher Höhe. Sie hatten vor dem Wechsel die besseren Möglichkeiten. Peschel zielte rechts vorbei (10.), Rütten links (24.). FC-Torwart David Busch musste sich unmittelbar vor der Pause lang machen, um Zillgens Schuss zu meistern. Dirk Vraetz gelang dann doch die Führung (51.). Einen Freistoß von Kevin Busch konnte SV-Schlussmann Lars Beckers nicht festhalten, Alex Vriens staubte zum 1:1 ab (70.). In der Schlussphase (85.) machte Rütten den Sieg des SV aber noch perfekt.

Rot-Weiß Frelenberg – FSV Geilenkirchen 4:1 (0:0). Erst nach der Pause wussten die Rot-Weißen ihre Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Thomas Leisten nutzte einen Foulelfmeter zum 1:0 (51.). Beim 2:0 (57.) setzte Leisten das Leder unter die Latte. Alessio Pinna traf zum 3:0 (60.). Die Gäste verkürzten durch Alex Lange (88.). Pinna markierte noch seinen zweiten Treffer (90.).

Rhenania Immendorf – Roland Millich 5:1 (4:0). Über 90 Minuten bestimmte die Rhenania das Spiel, zeigte hohe Laufbereitschaft. Florian Müller traf zum 1:0 (21.). Eine Flanke von Dele versenkte Alex Kochs zum 2:0 (25.). Ihm gelang auch das 3:0 (32.). Einen Torwartabpraller bestrafte Müller mit dem 4:0 (37.). Achim Mickartz erhöhte auf 5:0 (80.). Michael Marosz unterlief ein Eigentor zum 1:5 (88.).

SV Scherpenseel – SV Höngen/Saeffelen 3:1 (3:0). Das Heimteam gestaltete die erste Hälfte klar überlegen. Thomas Gerads sorgte für das 1:0 (20.). Spielertrainer Michael Witek ließ rasch (25.) das 2:0 folgen. Patrick Roußaint legte das 3:0 (35.) nach. Nach dem Wechsel waren die Selfkänter um den Anschluss bemüht. Ihre Angriffe besaßen aber wenig Durchschlagskraft. Einen Chance nutzen sie zum 1:3 (50.).

SV Golkrath – SG Würm/Lindern 0:4 (0:2). Die ersten 45 Minuten gehörten den Würmern. Die Heimelf konnte hier nicht an die Leistung von Kuckum anknüpfen. Matthias Burbaum besorgte früh die SG-Führung (5.). Michael Stepprath traf zunächst Aluminium (30.), zehn Minuten später dann zum 2:0. Nach dem Pausentee kam der SVG besser ins Spiel. Michael Görtz Treffer fand keine Anerkennung (Abseits/65.). Durch Konter fielen die Gästetore zum 3:0 (85. Khaled Alikhan) und 4:0 (90. Philipp Howard).

Viktoria Katzem – SV Kuckum 2:3 (2:1). Vor dem Seitenwechsel war die Viktoria tonangebend. Zunächst lief sie aber einem Rückstand hinterher (21. Jimmy Brandt). Stephan Schild erzielte per Freistoß den Ausgleich (26.). Viktor Holderbeins Kopfball schlug zum 2:1 (30.) in den Kasten der Niers-Elf ein. Das 3:1 und 4:1 lag in der Luft. In den letzten 20 Minuten drehten die Gäste dann das Spiel noch komplett. Brandt baute sein zweites Tor (73.). SV-Spielertrainer Fatih Süngü besorgte unmittelbar danach (75.) den 3:2-Siegtreffer.

Sparta Gerderath – VfL Übach-Boscheln 1:3 (0:0). Vor der Pause war der Neuling die bessere Mannschaft, nutzte seine Möglichkeiten aber nicht. Kaum aus der Kabine (48.), schlug der Tabellenführer eiskalt durch Kevin Apih zu. Der nutzte nun seine Vorteile zu weiteren Toren durch Dennis Wolf (58.) und Pascal Santos (74. Foulelfmeter). Kurz vor dem Abpfiff (89.) verkürzte Marco Bausch für die Sparta auf 1:3.

SV Schwanenberg – BC 09 Oberbruch 3:0 (1:0). Beide Seiten lieferten sich eine hochklassige Partie. Der OBC hatte Spielvorteile, die Schwäne aber mehr und die besseren Chancen. Stefan Fuchs baute auf Zuspiel von Markus Lohmann die frühe Führung (9.). Dann dauerte es bis zur 72. Minute, ehe André Feiter ein Katthagen-Zuspiel zum 2.0 vollendete. David Katthagen selbst verwandelte einen an Fuchs verwirkten Strafstoß zum 3:0 (90.). Gleichzeitig sah OBC-Akteur Pascal Moll gelb-rot.

(RP)