Schießen: Sportschützen Tüschenbroich fahren die ersten Siege ein.

Sportschießen : Schießen: Auftakt zu den Rundenwettkämpfen

Im Sportschützenkreis Heinsberg wird wieder um Punkte und Ringzahlen gekämpft. Bei den Rundenwettkämpfen nahmen die Kleinkalibergewehrschützen als erste ihr Programm auf. Für das Aufgelegtschießen haben sechs Vereine neun Mannschaften mit 54 Startern gemeldet.

Favorisiert ist Titelverteidiger SSV Tüschenbroich. Alle Kämpfe werden als Staffeltage auf dem Schießstand des SSV ausgetragen.

Zum Auftakt glänzte die „Erste“ der Tüschenbroicher mit starken Ergebnissen. Gegen die Sportschützen Waurichen gewann man mit 919,4:905,7 Ringen. Heinz-Bert Hanraths (307,3), Rolf Monius (306,1) und Dieter Mingers (306,0) setzten sich an die Spitze der Einzelwertung. Frank Peters steuerte 305,5 Ringe für Waurichen bei. Der SSV II besiegte die SG Aphoven/Lövenich mit 912,4:856,2. Bester Mann war Horst Vorstedt (304,4). Da konnte Wolfgang Heinrich mit 288,5 Ringen für das unterlegene Team nicht mithalten. Die Sportschützen Effeld trafen auf Waurichen II. Zum Ergebnis von 900,4 Ringen trug Joachim Schilling 302,6 bei. Dem standen 301,6 von Detlef Mehlkop gegenüber. Waurichen holte 892,6 Ringe.

Den engsten Kampf lieferten sich Tüschenbroich III und der SSV Niederkrüchten. Am Ende stand es 897,0:895,6 für Niederkrüchten, die ihre ersten Punkte dank Dieter Genenger (299,4) holten. Genengers Gegner Jürgen Buchkremer lag mit 298,2 Ringen knapp dahinter. Die SSF Wegberg greifen am zweiten Wettkampftag ins Geschehen ein.

Mehr von RP ONLINE