Schach : Erkelenzer holen wichtigen Punkt in Rheydt

Schach: In der Verbandsklasse ist es dieses Mal spannend wie selten. Entschieden ist noch nichts. Versammlung am Freitag.

In der fünften Runde der Verbandsklasse Niederrhein konnten die Schachfreunde Erkelenz beim Tabellenzweiten SV Rheydt eine Punkteteilung durch ein 4:4-Unentschieden erreichen. Dabei konnten Uwe Sagenschneider (Brett 4), Detlef Schott (Br. 5) und Ulrich Nachtmann (Br. 8) ihre Gegner besiegen und volle Brettpunkte einfahren. Moritz Schaum (Br. 1) und André Schmitten (Br. 5) erzielten jeweils einen halben Brettpunkt durch Remis, wonach die vier Zähler zum Team-Unentschieden erreicht wurden. André Kienitz (Br. 2), Peter Leinwand (Br. 3) und Paul Königs (Br. 7) verloren ihre Matches nach über fünf Stunden Gesamtspielzeit.

Es ist spannend wie selten. Da in der Verbandsklasse von zehn Mannschaften sowohl drei auf-, als auch drei Teams absteigen, ist für die Schachfreunde mit 5:5 Tabellenpunkten im Mittelfeld noch nichts entschieden, es kann noch in beide Richtungen gehen. In der sechsten Runde am 17. Februar sind die Schachsportler des Tabellendritten von Turm Kleve II zu Gast in Erkelenz.

Am kommenden Freitag, 25. Januar, findet die Jahresversammlung der Schachfreunde Erkelenz 1959 statt. Da der bisherige Vorsitzende Detlef Schott für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung steht, muss ein neuer Präsident gefunden werden. Ebenso müssen die Ämter des Spielleiters und des Kassenwarts neu besetzt werden. Geehrt werden die Turniersieger 2018 und der neue Vereinsmeister 2018, André Kienitz, der auch der alte ist. Außerdem feiern die Schachfreunde Erkelenz in diesem Jahr ihr mittlerweile 60-jähriges Bestehen, und ein weiteres wichtiges Thema während der Jahresversammlung werden die geplanten Aktivitäten zum Jubiläumsjahr sein.