SC Victoria Mennrath gewinnt beim Schwanenberger Budenzauber 2018

Hallenfußball: Schwäne stolz auf vier spannende Turniertage

Hallenfußball: Der SC Victoria Mennrath entschied den „Budenzauber“ in Erkelenz für sich. Nachwuchs vor den Turniertagen ebenfalls aktiv.

Den Schwanenberger „Budenzauber“ in der Erkelenzer Karl-Fischer-Sporthalle ließen sich auch in der siebten Auflage viele Zuschauer nicht entgehen. Zwischen Weihnachten und Neujahr haben die Verantwortlichen des SV Schwanenberg da eine echte Marktlücke gefunden und das Turnier für Seniorenfußballer zu einem echten Highlight werden lassen, das es in der Region zum wohl bestbesetzten Turnier geschafft hat. Darauf dürfen die „Schwäne“ zurecht stolz sein, und sie sind es wohl auch.

Und nicht nur sportlich ist es für die 15 teilnehmenden Vereine lukrativ, das ist es auch finanziell. Dem Turniersieger winken schließlich satte 500 Euro, der unterlegene Finalist erhält 300 Euro. Für Platz drei gibt’s 200 Euro, und der Viertplatzierte darf sich noch über 100 Euro freuen. Und gleich bei seiner ersten Turnierteilnahme strich der SC Victoria Mennrath, Bezirksligist vom Niederrhein, den dicksten Batzen des ausgelobten Preisgeldes ein, kürte sich mit einem 3:0-Finalsieg gegen Landesligist Germania Teveren zum Turniersieger 2018. Das kleine Finale bestritten die Mittelrhein-Bezirksligisten TuS Germania Kückhoven und die SG Union Würm-Lindern. Mit 2:0 gewann die Union und stellte mit René Lambertz auch den besten Torschützen des Turniers (11 Tore). Damit nicht genug, wurde Würm-Linderns Thomas Krings noch zum besten Torhüter gewählt. Für die SG also eine ganze Menge Erfreuliches, auch wenn man vielleicht schon mit einem Turniersieg geliebäugelt hatte, im Halbfinale aber gegen Mennrath 2:3 verlor. Im anderen Halbfinale gewann Teveren 2:1 gegen Kückhoven. Und wer da auch immer auf den geforderten „Budenzauber“ gehofft hatte, wurde enttäuscht. Die beiden Schiedsrichter Lukas Koch und René Heinen waren da jedenfalls voll gefordert. Aber zumeist wurde schon „gezaubert“, vor allem die beiden Finalisten Mennrath und Teveren taten das. Hatte Teveren in der Zwischenrunde Mennrath noch deutlich mit 4:0 besiegt, überraschte der Zwischenrundengegner der Germania, und drehte den Spieß um.

Die Verantwortlichen des SV Schwanenberg durften sich wieder über eine rundum gelungene Veranstaltung freuen und versprachen mit ihrem Vorsitzenden Gregor Landmesser, Turnierorganisator Kevin Fox sowie Janik Büschkens und Thorsten Maaßen, 2019 den „Budenzauber“ fortzusetzen. Im Vorfeld der vier Tage war der Nachwuchs aktiv, darunter Mannschaften des Bonner SC, des VVV Venlo, KFC Uerdingen und 1. FC Köln. Auch da wurde „Budenzauber“ groß geschrieben. Darauf legt Schwanenbergs Jugendleiter Ralf Braun großen Wert, für die Organisation verantwortlich.

Mehr von RP ONLINE