1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

SC 09 Erkelenz organisiert Blutspendeaktion in Stadthalle

Verein(t) Leben retten : Fußballer bitten zum Blutabzapfen

Am Mittwoch, 15. August, laden die Fußballer des SC 09 Erkelenz zur Blutspende in die Stadthalle ein. Ein neues Kapitel einer Erfolgsgeschichte.

Es waren zwei Essensgutscheine, die den Anstoß zu einer Erfolgsgeschichte gaben – jetzt soll diese Erfolgsstory um ein Kapitel erweitert werden: Am Mittwoch, 15. August, findet in der Erkelenzer Stadthalle eine besondere Blutspendeaktion statt. Unter dem Motto: „Verein(t) Leben retten“ rufen die Fußballer des 1. FC Heinsberg-Lieck, des BC Oberbruch und des SC 09 Erkelenz zum Blutspende auf.

Im vergangenen Februar kamen zur Premiere in der Heinsberger Realschule 166 Spender, darunter 66 Erstspender – Zahlen, die selbst die kühnsten Erwartungen der Organisatoren übertrafen. „Wir haben etwas ganz Besonders auf die Beine gestellt“, resümierte Nazim Yildirim, Initiator der Blutspendeaktion, damals, „wir haben bewiesen, dass man mit einer gewissen Portion Leidenschaft, Zusammenhalt, einem starken Willen und Teamgeist Berge versetzen kann.“

Und die Fußballer des 1. FC Heinsberg-Lieck haben es geschafft, andere von ihrer tollen Aktion zu überzeugen. Während der SC 09 Erkelenz im Vorjahr die Aktion „nur“ als Spender unterstützte, wird er nun einen eigenen Termin auf die Beine stellen. „Jeder einzelne der kommt, ist ein Gewinn für die Aktion“, sagt Erkelenz’ Bürgermeister Peter Jansen, der die Blutspendeaktion schon im Vorjahr unterstützt hat und sich nun darüber freut, dass es auch einen Termin in Erkelenz gibt, „ich bin dankbar, dass es jemanden gab, der den Stein ins Rollen gebracht hat.“

Und dieser Jemand ist Nazim Yildirim, der vor Begeisterung sprüht, wenn er von der Aktion „Verein(t) Leben retten“ spricht, die sogar bei den „Sternen des Sports“ des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken erst auf Kreis-, dann auf Landesebene mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurde: „Das Ganze hat sich ein bisschen verselbstständigt und ist zu einer kleinen Erfolgsgeschichte geworden“, sagt Yildirim. Dabei sei es am Anfang nur darum gegangen „etwas zurückzugeben – etwas das vom Herzen kommt“. Denn bei der Planung zu einer vereinsinternen Weihnachtsfeier, für die Yildirim verantwortlich war, seien innerhalb von nur wenigen Tagen Preise im Wert von 2000 Euro zusammengekommen, so dass am Ende der Feier ein Überschuss übrig geblieben sei. „Da waren wir uns schnell einig, dass das Geld nicht in unsere Mannschaftskasse fließen soll, sondern an karitative Zwecke – wir wollten anderen eine Freude machen“, erklärt Yildirim.

Bernd Kempe, Vorsitzender des SC 09 Erkelenz, ist von soviel Engagement begeistert und freut sich nun darauf, mit seinem Verein ein Teil davon zu sein: „Er hat meinen vollen Respekt für diese Aktion, da sind wir gerne mit aufgesprungen.“ Von 15.30 bis 20 Uhr kann am Mittwoch, 15. August, in der Erkelenzer Stadthalle Blut gespendet werden, das Deutsche Rote Kreuz und die Fußballer des SC 09 werden für eine Rund-um-Betreuung der Spender sorgen. Zudem gibt es noch einen besonderen Anreiz für alle Spender: „Die Gruppe mit den meisten Spendern bekommt nicht nur den Rekordspenderpokal, sondern auch einen Trikotsatz für eine Jugendmannschaft“, kündigt Yildirim an.