Rurtal und Erkelenz greifen in der Handball-Landesliga an

Handball : Rurtal und Erkelenz greifen in Landesliga an

Handball: Die Erkelenzer und Wegberger Jugendteams sind sogar in der Oberliga vertreten.

Am Samstagabend startet der ASV Rurtal-Hückelhoven gegen den ASV Süchteln in der Handball-Landesliga in die neue Saison. Dabei haben die Rurtaler nicht gerade die besten Erinnerungen an die letzte Begegnung. Obwohl sie tabellarisch gar nicht so weit voneinander entfernt waren, demontierten die Süchtelner die Gäste damals. Nun tritt der ASV Rurtal wieder in Süchteln an. Doch der Saisonstart steht nicht unter dem besten Stern: „Wir versuchen die Schlappe vom letzten Spiel ein wenig erträglicher zu machen, doch reisen wir nur mit 10 Spielern an“, berichtet Trainer Jens Opitz. „Ich habe zwar einige beim Training, aber viele die am Wochenende leider immer arbeiten müssen.“ Dafür konnte Opitz aber noch einen weiteren Spieler für sich gewinnen. In letzter Sekunde wechselte der Torwart Michel Bongartz zum ASV Rurtal. Eine Saison trainierte er bereits in Waldniel unter Opitz, wechselte dann aber für die folgende Saison nach Kaldenkirchen. Nun kann er neben Henrik Bürger im Tor den Rurtalern Rückendeckung geben. Anpfiff zur Partie ist um 20 Uhr in Süchteln.

Ebenfalls am Samstag geht es für die Damen des TV Erkelenz ins erste Saisonspiel der Landesliga. Sie treten beim TSV Bocholt an und haben damit gleich eine schön weite Reise vor sich. Für sie ist es nach Jahren die erste Saison in der Landesliga. Auch wenn einige der Spielerinnen bereits Erfahrung in dieser Leistungsklasse gesammelt haben, wird es doch eine große Herausforderung, dort zu bestehen. Dennoch hat der ETV sein Ziel nicht gerade niedrig angesetzt. „Unser Saisonziel ist ein Platz im Mittelfeld und somit der sichere Klassenerhalt“, erklärt Trainer Jonas Hilgers, der nun die zweite Saison das Zepter in Erkelenz in der Hand hält. Die meisten Mannschaften sind dem ETV nicht bekannt, doch bietet das auch Chancen. Der Ausgang des Spiels gegen den TSV Bocholt ist also ungewiss. Anpfiff zu dieser Partie ist um 18.30 Uhr in Bocholt.

Die Herren des TV Erkelenz und HSV Wegberg starten ebenfalls an diesem Wochenende in ihre Bezirksliga-Saison. Beide Teams spielen zuhause gegen bekannte Gegner. Der ETV hat am Sonntag um 15 Uhr Anpfiff gegen den TV Orken. Sie spielen in der Erka-Sporthalle in Erkelenz. Unter der neuen Leitung der Spielertrainer Tobias Funke und Sascha Greifendorf will die motivierte Truppe direkt die ersten Punkte einsacken. Der HSV spielt ebenfalls am Sonntag. Sie spielen um 17 Uhr gegen die dritte Mannschaft des TV Korschenbroich in der Maaseiker Straße 47. Der HSV rechnet in dieser Saison mit einigen Schwierigkeiten, weswegen die ersten Spiele einer Orientierung dienen werden, was in der Saison so möglich ist.

Die weibliche Jugend des ETV und HSV ist in dieser Saison in der Oberliga vertreten. Mit gleich vier Teams ist der Erkelenzer Raum damit sehr gut vertreten. Auch sie haben an diesem Wochenende ihr erstes Spiel in der neuen Saison.

Die A-Jugend-Teams des ETV und HSV spielen am Sonntag auswärts ihr erstes Saisonspiel. Der ETV spielt bei der Fortuna Düsseldorf um 12 Uhr und versucht dort einen ersten Eindruck der Liga zu gewinnen. Denn als zum Großteil jahrgangsjüngeres Team wird es eine harte Saison.

Das ähnliche Problem hat auch der HSV, der ebenfalls Sonntag ran muss. Gegen die JSG RTV/TVK haben sie bereits in der ersten Qualifizierungsrunde gespielt, die Gegner sind also bekannt. Doch gerade das bringt Spannung ins Spiel. Anpfiff ist um 16 Uhr in Korschenbroich.

Die weibliche B-Jugend des ETV spielt auswärts in Wuppertal gegen den TV Beyeröhde. Das Team, das in ähnlicher Zusammensetzung auch in der A-Jugend spielt, will in der Oberliga ganz oben mitspielen. Dazu wäre ein Auftaktsieg in die Saison ein erster bedeutender Schritt. Sie spielen Sonntagabend um 19:30 Uhr.

Ebenfalls am Sonntag spielt auch die C-Jugend des ETV, die gegen die zweite Mannschaft des TV Aldekerk ran muss. Ein paar der Mädels haben bereits in der letzten Saison in der Verbandsliga gespielt, doch ist die neue Saison nicht unbedingt mit der alten zu vergleichen. Es wird also spannend um 13 Uhr in Kerken.

Mehr von RP ONLINE