Ringen: TKV Hückelhoven kommt in der Bezirksliga in Fahrt

Ringen : TKV Hückelhoven setzt Akzente in der Bezirksliga

Ringen: Nach zwei Erfolgen auf Rang zwei.

Nach drei Kampftagen in der Bezirksliga Rheinland ist die Welt bei den Ringern des TKV Hückelhoven vollauf in Ordnung. Nach der Niederlage zum Saisonauftakt beim KSV Mülheim-Styrum folgten nun zwei Erfolge: Beim AC Ückerath gewannen die Hückelhovener mit 31:28, beim RC CWS Düren-Merken II setzten sich die TKV-Ringer mit 47:20 durch.

„Wir sind gut unterwegs in der Welt“, schmunzelte nun TKV-Geschäftsführer Paul Sieben, der mit Rang zwei für seine Hückelhovener sehr zufrieden ist. „Gegen Ückerath und nun gegen Düren-Merken II lieferten die Jungs jeweils eine starke Teamleistung ab, auch wenn wir noch nicht komplett sind“, erklärte Sieben weiter. Denn: Schwergewichtler Josef Adolph, der von den Ückerathern zu den Hückelhovenern kam, ist erst Ende Oktober startberechtigt, „und dann rechnen wir uns wirklich was aus“, hofft Sieben.

In Ückerath zeigte etwa Kirill Gajbel (bis 75 kg), dass er eine feste Größe in der Mannschaft des TKV Hückelhoven ist. „Er war wie gewohnt ganz ruhig. Wenn er auf die Matte geht, dann weiß er, was er tut“, so Sieben weiter. Konkret hieß das, dass er seine Gegner im griechisch-römischen und Freistil unter Kontrolle behielt. Auch gegen Düren-Merken II zeigte er sich als Punktegarant für die Hückelhovener. Als solcher machte auch Vatsche Sargsyan (bis 57 kg) auf sich aufmerksam. „Für seinen ersten Kampf im Freistil brauchte er gerade mal 59 Sekunden, um den Schultersieg zu erreichen. Das ist schon eine Topzeit und war vor allem technisch einwandfrei“, sagte Sieben. Im griechisch-römischen Stil siegte er mit technischer Überlegenheit. Lieber unbesetzt lassen wollte der TKV die Gewichtsklasse bis 130 kg, weil Düren-Merken II mit Daniel Anderson einen bundesligaerfahrenen Ringer in der Mannschaft hat. Diese Punkte gingen kampflos an Hückelhovens Gegner.

Schon am Sonntag, 13. Oktober, steht für den TKV Hückelhoven der nächste Kampftag auf dem Plan. Germania Altenessen ist der Gegner. Hückelhoven trifft als Ligazweiter auf den Dritten.

Mehr von RP ONLINE