Rhönradturnerinnen gewannen drei Gauttitel

Bei den Gaumeisterschaften im Rhönradturnen macht der TuS Porselen nicht nur mit den meisten Startern auf sich aufmerksam, sondern vor allem durch Leistungen. Das Trainerduo Peter Jesch (Porselen) und Heiner Grzinia (Erkelenz) schaute nach der Siegerehrung meist in strahlende Gesichter.

Die zwölf Turnerinnen aus dem Heinsberger Stadtteil holten sich neun Podestplätze und zusätzlich den Mannschaftspokal des Mönchengladbacher Turngaus. Eine ganz starke Leistung zeigte Nora Jesch mit ihrer Geradekür. Sie erhielt mit 8,80 Punkten die Tageshöchstwertung und wurde mit einer Gesamtnote (Pflicht und Kür) von 15,15 Punkten Gaumeisterin bei den Frauen (L7). Ihre jüngere Schwester Deborah schaffte es in der gleichen Jahrgangsklasse als Dritte mit 12,9 Punkten ebenfalls auf das Siegertreppchen.

In der Jugendklasse (L6) gaben die vier TuS-Starterinnen der Konkurrenz das Nachsehen. Die vier ersten Plätze waren bei der Siegerehrung in Porselener Hand. Erste und Gaumeisterin wurde Miriam Voßenkaul mit 11,15 Punkten. Es folgten Anne Kreutzer mit 10, 30 Punkten, Viviane Jesch 9,55 Punkte und Tabea Sontag 8,90 Punkte.

Den hervorragenden Wettkampftag rundeten die Schülerinnen (L9) ab. Hier standen mit Miriam Schmitz, erster Platz mit 10,35 Punkten, und Nicole Lechner, dritter Platz mit 8,35 Punkten, wiederum zwei Turnerinnen vom TuS Porselen auf dem Siegerpodest.

In der Anfängerklasse (L5A) erturnten Eva Rütten und Franziska Küppers ebenfalls vordere Plätze. Beide erhielten den schon beachtlichen Gesamtwert von 7,25 Punkten und standen gemeinsam auf dem dritten Rang. Im gleichen Wettbewerb erreichten Lea Radke den 11. Rang (4,85 Punkte) und Chiara Kuchenbecker mit 3,75 Punkten den 15. Platz.

(RP)