Rhönrad: TuS Porselen holt Podestplätze bei Eupen-Pokal

Rhönradturnier : Porselener Turnerinnen mit drei Podestplätzen in Eupen

Vor allem Nele Lambertz und Miriam Schmitz wissen beim Cup in Eupen zu überzeugen. Schmitz konnte das Resultat beim der Verkündung kaum glauben.

Mit drei Platzierungen auf dem Treppchen ist die Rhönrad-Abteilung des TuS Porselen vom Eupen-Pokal zurückgekehrt. Der TuS Porselen war dort mit sechs Turnerinnen vertreten.

Wie in der letzten Zeit bei Pokal-Wettkämpfen üblich, wurden auch in Eupen der Sprung und die Spirale als zusätzliche Disziplinen angeboten. Miriam Schmitz nutzte die Gelegenheit in der Spirale und Nele Lambertz nahm das Angebot im Sprung an.

Einen ganz besonderen Tag hatte in der AK 25+ Miriam Schmitz erwischt. Sie zeige eine sehr saubere und flüssig vorgetragene Kürfolge und erhielt dafür 8,65 Punkte. Sie glaubte zuerst, sich verhört zu haben, doch auf Nachfrage wurde der Wert bestätigt. Bei der Siegerehrung reichte das zu Rang zwei. Die weiteren Podestplätze erturnte sich Nele Lambertz. Beim Sprung zeigte sie einen hohen Salto vorwärts, bekam dafür mit 6,25 Punkten die höchste Wertung ihrer Altersklasse und gewann. Beim Geradeturnen der AK13/14 nutzte Lambertz die zweite Chance und wurde mit 8,15 Punkten Zweite. Meret Lambertz (AK 15/16) erreichte mit 6,25 Punkten den neunten Rang. Auf Platz zehn kam Mira Eigelshoven (AK13/14) mit 5,35 Punkten.

Je ein Patzer pro Durchgang leistete sich Frieda Kries (AK 19/24), die 6,25 Punkte holte. Liska Brandt (AK11/12) war bei ihrem ersten Wettkampf in einer fremden Halle noch etwas nervös. Mit ihren 2,65 Punkten war kein Platz in der oberen Tabellenhälfte möglich.

(RP)
Mehr von RP ONLINE