1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Regionalliga: Wegberg-Beeck reist ohne Formtest zu Rot-Weiß Oberhausen

Fußball-Regionalliga : Beecker Kaltstart bei Rot-Weiß Oberhausen

Nach der sehr kurzen Pause wird es für den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck in der Regionalliga am Samstag wieder ernst bei Rot-Weiß Oberhausen. Yannick Filipovic fällt lange aus. Nils Hühne fehlt rotgesperrt.

Michael Burlet (56) ist schon lange Trainer. Doch dass bereits Mitte Januar die Rückrunde startet, hat der Coach des FC Wegberg-Beeck noch nicht erlebt. „Das ist auch für mich eine neue Erfahrung“, sagt er. Am Samstag tritt der FC bei Rot-Weiß Oberhausen im Stadion Niederrhein an – das letzte Hinrundenspiel bei RW Essen ist dann gerade mal exakt vier Wochen her.

Seit Montag, 4. Januar, ist Beeck wieder im Training. „Bei 100 Prozent sind die Jungs jetzt zwar noch nicht, aber das dürfte ja auf alle anderen Teams auch zutreffen. Bei den bisherigen Einheiten haben die Jungs jedenfalls einen guten Eindruck gemacht“, sagt Burlet. Eines stört ihn in der knapp zweiwöchigen Vorbereitung aber schon: „Leider haben wir keinen Testspielgegner bekommen können. Zumindest ein Vorbereitungsspiel hätte ich schon sehr gerne absolviert.“

Stattdessen wird Burlets Team am morgigen Samstag einen Kaltstart hinlegen müssen. „Dennoch werden wir auf Sieg spielen, denn Remis helfen auf Dauer nicht weiter. Mit dieser Einstellung werden wir auch in jedes weitere Spiel gehen“, bekräftigt Burlet und äußert sich zum Saisonziel: „Wenn wir noch einmal so viele Punkte wie in der Hinrunde holen sollten, haben wir gute Chancen auf den Klassenerhalt – und den streben wir an.“

Dazu kann er erstmals seit zwei Monaten wieder auf Stammtorwart Stefan Zabel zurückgreifen, der seinen im Spiel bei der U23 Fortuna Düsseldorfs erlittenen Teilanriss im Innenband vollständig auskuriert hat. Auf Yannick Filipovic werden Wegberger dagegen nun länger verzichten müssen: Der Innenverteidiger hat sich im Training einen Meniskusriss und eine Kreuzbandüberdehnung zugezogen und gesellt sich damit im Beecker Langzeitlazarett zu Brooklyn Merl.

Angeschlagen sind Kapitän Maurice Passage und Sebastian Wilms. Sollte Letzterer ausfallen, wäre das bewährte Innenverteidiger-Duo komplett gesprengt. Denn Nils Hühne hat für seine Rote Karte wegen Notbremse in Essen drei Spiele Sperre aufgebrummt bekommen. „Umso mehr hoffe ich, dass Sebastian doch spielen kann“, sagt Burlet.

Im Hinspiel gegen Oberhausen lag Beeck nach einer guten Viertelstunde schon 0:3 zurück – zum Einstand des neuen und doch alten RWO-Coaches Mike Terranova drohte also ein Debakel. Doch dann arbeitete sich der Aufsteiger richtig in die Partie rein, setzten den Gast gehörig unter Druck, kamen auf 2:3 ran und hätten am Ende den Ausgleich verdient gehabt. „Generell hat Oberhausen unter Terranova den Hebel aber umlegen können, dürfte mit dem Abstieg daher nichts zu tun haben“, sagt Burlet.

Personell hat sich bei Beeck in der sehr kurzen Winterpause nichts getan – es gibt keinen Zugang und keinen Abgang. „Stand heute haben wir auch nicht vor, noch was zu machen. Bis Ende Januar ist aber ja auch noch ein bisschen Zeit“, sagt der Sportliche Leiter Friedel Henßen.