1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Ratheimer Volleyballern reicht solide Leistung für 3:0-Erfolg

Volleyball : VC Ratheim feiert glanzlosen 3:0-Erfolg

Volleyball: Im Oberliga-Heimspiel gegen Aufsteiger SV Wipperfürth reicht den Ratheimern eine solide Leistung zum lockeren Sieg.

In der vergangenen Saison musste sich Fredi Philippen in vielen Spielen mit der Reservistenrolle abfinden, erlebte viele Erfolge der Oberliga-Volleyballer des VC Ratheim nur von der Bank aus. Das hat sich nun grundlegend geändert, wie sein toller Auftritt beim Heimspiel gegen den SV Wipperfürth gezeigt hat. „Normalerweise ist es nicht meine Art, jemand einzeln hervorzuheben“, sagt VC-Libero Markus Becker, „aber in dem Fall mache ich gerne eine Ausnahme. Fredi hat aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausgeragt und hatte maßgeblichen Anteil am Erfolg.“ Vor allem im Angriff war der Diagonalspieler des VC nicht zu stoppen, fast jeden seiner Angriffsversuche verwandelte er in einen Punkt. „Ich weiß nicht, ob es sein bestes Spiel war, seit er bei uns ist, aber er war bestimmt noch nicht effektiver“, resümierte Becker.

Und so hatte Philippen maßgeblichen Anteil am 3:0-Erfolg (25:17, 25:21, 25:20) seines Teams, das Aufsteiger SV Wipperfürth wie schon im Relegationsspiel am Ende der Spielzeit 2016/17 nicht den Hauch einer Siegchance ließ. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe absolut verdient“, sagte Becker, „auch wenn der ein oder andere Satz noch klarer hätte ausfallen können oder sogar müssen.“ Doch die Ratheimer gingen in einigen Phasen der Partie etwas zu sorglos mit ihren Chancen um, ließen die Wipperfürther so zurück in die Partie kommen, nur, um dann doch noch rechtzeitig den Deckel drauf zu machen. „Ein gutes Pferd springt halt nur so hoch, wie es muss“, gestand Becker mit einem Schmunzeln.

Vielleicht lag das aber auch am ersten Durchgang, der fast schon zu deutlich an den VC Ratheim ging. Zwischenzeitlich lag die Truppe von Trainer Hans Steffens mit bis zu zehn Punkten in Führung (18:8), agierte wie vom Trainer seit Wochen gefordert im Angriff nicht nur mutig, sondern auch clever. Und so ging der erste Satz im Schnelldurchgang an die Ratheimer, die sich durch den klaren 3:0-Sieg erstmal in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt haben. „Ich bin froh, dass die gesamte Mannschaft über drei Sätze ihre Leistung abrufen konnte und dafür mit drei Punkten belohnt wurde“, sagte Philippen nach der Partie und zeigte sich somit als echter Teamplayer, „trotz kurzer Schwächephasen konnten wir das Spiel durch selbstbewusstes Auftreten dominieren, wodurch wir aus meiner Sicht verdient gewonnen haben.“

Die erwähnten Schwächephasen leisteten sich die Ratheimer vor allem im zweiten Satz, als sie erst mit 7:8 ins Hintertreffen gerieten, dann mit 21:14 in Führung gingen, bevor die VC-Maschinerie doch noch mal gehörig ins Stocken geriet. Die Gäste aus Wipperfürth kamen bis auf 19:22 heran, schafften dann aber nur noch zwei Punkte, ehe der VCR mit 2:0-Sätzen in Führung ging. Im dritten Durchgang bot sich dann ein sehr ähnliches Bild, mit dem gleichen Ergebnis. „Mit einer soliden, aber nicht herausragenden Leistung so ein Spiel 3:0 zu gewinnen, lässt erahnen, was wir noch im Stande sind zu leisten“, sagte Becker.