Fußball : Ratheim will Boden gutmachen

Gleich zweimal spielt über Ostern der stark abstiegsbedrohte VfJ: heute beim hoffnungslos abgeschlagenen Schlusslicht Effeld, am Montag daheim gegen Uevekoven. Der direkte Konkurrent Katzem reist nach Immendorf.

fussball-Kreisliga A Nach der überraschenden Niederlage beim SV Scherpenseel ist der Vorsprung von Spitzenreiter SV Waldfeucht/Bocket auf den ersten Verfolger Union Schafhausen (siegte zur gleichen Zeit bei der SG Würm/Lindern) auf zwei Punkte zusammengeschmolzen. Am Ostermontag hat es der Leader in Bocket mit dem VfL Übach-Boscheln zu tun. Der brachte den Kombinierten im Hinspiel die erste (1:3) von bisher vier Niederlagen bei.

Union Schafhausen ist so einziges Team im zweiten Saisonabschnitt ohne Punktverlust. Denn auch der 1. FC Heinsberg/Lieck handelte sich zu Hause gegen Rhenania Immendorf die erste Niederlage (0:2) nach der Winterpause ein.

Schafhausen empfängt den SV Kuckum. In der Hinrunde trotzten Süngüs Mannen der Union ein Remis (3:3) ab. Mann des Spiels war SV-Akteur Artur Matern, gelangen dem Stürmer doch alle drei Kuckumer Tore. In der Fremde sind die Nierskicker nach dem Winterstop noch ohne Punkt.

Hinspiel war eine enge Kiste

Der Tabellendritte Lieck reist zum STV Lövenich. Der Neuling zeigte am Hötzelenberg gerade in den Spielen gegen die beiden Topteams der Liga eine überzeugende Vorstellung (2:0 - Waldfeucht/Bocket, 1:1 - Schafhausen). Kann die Pelzer-Elf auch gegen die Kreisstädter für eine Überraschung sorgen? Bereits das Spiel der Hinrunde war eine enge Kiste, gelang dem FC der Siegtreffer zum 2:1 doch erst in der 90. Minute.

Gleich zweimal ran muss an den Ostertagen der VfJ Ratheim. Zunächst ist heute um 16 Uhr im Nachholspiel vom 17. Spieltag beim sieglosen Schlusslicht Adler Effeld ein Dreier fest eingeplant. Dann wäre der Kontakt zu Viktoria Katzem wiederhergestellt. Zwei Tage später erwarten die Schützlinge von Trainer Franz-Josef Lücker die Sportfreunde Uevekoven. Im Hinspiel entführten sie die Punkte (3:2) überraschend von der Sportanlage "En de Meer".

Katzem musste sich im Kellerduell gegen Ratheim mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Verlieren Thomas Schlägers Schützlinge nun ihr Spiel bei Rhenania Immendorf, könnten die Ohofkicker den Katzemern womöglich wieder im Nacken sitzen. Zu Hause hielt die Viktoria in der Hinrunde gegen Immendorf bis zur 80. Minute ein 1:1, um dann in der Schlussphase noch mit 1:6 unterzugehen.

Der SV Klinkum kassierte in der Vorwoche beim VfL Übach-Boscheln seine erste Rückrundenniederlage. Im Heimspiel gegen die launische SG Union Würm/Lindern möchten sich Frank Hofers Mannen für das 2:4 aus der ersten Serie revanchieren. Der weit abgeschlagene Tabellenletzte Adler Effeld hofft auf Zählbares in den beiden Heimspielen gegen VfJ Ratheim und SV Scherpenseel.

(haru)
Mehr von RP ONLINE