Fußball: Ratheim lässt überraschend Punkte in Geilenkirchen liegen

Fußball : Ratheim lässt überraschend Punkte in Geilenkirchen liegen

Kreisliga A: Im Waldstadion kommt das Team von Trainer Sebastian Birwe nur zu einem 2:2.

Zwei Begegnungen der Kreisliga A wurden am Karsamstag vor Ostern nachgeholt. Zum einen trennten sich der SV Breberen und Rhenania Immendorf 0:0. In der anderen Partie unterlag der FC Randerath/Porselen im Heimspiel gegen Wanderlust Süsterseel 0:2. Nach 66 Minuten brachte Jens Mühlenberg die Gäste in Führung, für die Entscheidung sorgte Tim Przygoda mit seinem Treffer zum 2:0 (80.). Neben den Punkten verlor Ra/Po zusätzlich Holger Schubert nach einer Ampelkarte wegen unsportlichem Verhalten (90.).

Am 21. Spieltag gelang Tabellenschlusslicht FSV Geilenkirchen eine dicke Überraschung, denn gegen Tabellenführer VfJ Ratheim hieß es nach 90 Minuten 2:2. Der SV Kuckum festigte seine Position in der Spitzengruppe durch ein spektakuläres 5:3 beim SV Waldenrath/Straeten. Ebenfalls turbulent verlief das Nachbarschaftsduell zwischen Schwanenberg und Golkrath. Nach einer packenden Auseinandersetzung verließ der Gast aus Golkrath den Platz als 4:3-Sieger.

SV Brachelen - FC Randerath/Porselen 0:0. Die Partie in Brachelen bewegte sich auf überschaubarem Niveau. Zumindest verliefen die 90 Minuten im Wilhelm-Over-Stadion fair. Die Punkteteilung hilft unter dem Strich aber keiner der beiden Mannschaften wirklich weiter.

FSV Geilenkirchen - VfJ Ratheim 2:2 (1:1). Das Schlusslicht luchst dem Spitzenreiter tatsächlich einen Punkt ab im Waldstadion. Per Strafstoß brachte Philipp Heinrichs den FSV überraschend in Führung (23.). Als kurz vor der Pause Marc Bräuer nach Vorarbeit von Yannick Schenesse den Ausgleich markierte (43.), schien dann alles nach allgemeiner Erwartung zu laufen. Das galt erst recht, nachdem Ehad Polat die Gäste-Führung erzielte (63.). Doch die stets kämpfenden Gastgeber steckten nicht auf und kamen drei Minuten vor dem Abpfiff zum Ausgleich, den Nico Nießen machte.

SV Helpenstein - Rhenania Immendorf 1:1 (0:0). Die Gäste aus Immendorf entpuppten sich als der erwartet unangenehme Gegner. Nach torloser erster Halbzeit war es Matthias Rehberg, der die Rhenania nach vorne brachte (55.). Kapitän Nino Musebrink sicherte seinen Farben aber sieben Minuten später mit seinem Treffer wenigstens noch das Unentschieden.

SV Schwanenberg - SV Golkrath 3:4 (0:3). Zu den ersten 45 Minuten der Partie konnte man getrost sagen: "Willkommen zu den Niklas Demming-Festspielen". In der sechsten, 15. und der 37. Minute war Demming treffsicher und Golkrath führte scheinbar uneinholbar mit 3:0. Doch dem 1:3 von Sascha Schiwy per Strafstoß (60.), ließ Jungtalent Erik Bork anschließend das 2:3 folgen (72.). Es folgten packende Minuten, ehe Daniel Demming mit dem 4:2 für die Entscheidung sorgte (83.). Immerhin gelang Bork noch das 3:4 (87.).

SV Waldenrath/Straeten - SV Niersquelle Kuckum 3:5 (1:3). In einer turbulenten Begegnung nahm der SV Kuckum die schwere Auswärtshürde. Vincent Laurs hatte für das 1:0 der Hausherren gesorgt (10.). Dann drehten die Niers-Kicker das Spiel. Benedict Krüger (30.), Pascal Moll (33.) und nochmals Krüger per Strafstoß (39). machten aus dem 0:1-Rückstand eine 3:1-Führung für ihr Team. Unmittelbar nach Wiederanpfiff markierte der überragende Krüger das 4:1, doch noch war die Partie nicht entschieden: Christian Cüppers (52.) und Tobias Hammann per Eigentor (81.) zum 3:4 ließen Waldenrath wieder hoffen. Wer sonst als Benedict Krüger machte dann den Deckel drauf mit seinem zweiten Elfmetertor zum 5:3 (90.).

Germania Hilfarth - Sportfreunde Uevekoven 1:4 (0:1). Einen ganz wichtigen Erfolg feierte Trainer Bernd Nief mit seinen Sportfreunden. Stefan Küppers war es, der die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht hatte (29.). Es dauerte bis zur 71. Minute, ehe Alexander Dethloff mit seinem Tor zum 2:0 den Uevekovener Sieg scheinbar klar machte. Doch Spielertrainer Khaled Hamdan Ali Khan verkürzte kurz darauf auf 1:2 (79.). Nicht zum ersten Mal avancierte anschließend Maik Fuhrmann zum Matchwinner für die Sportfreunde: Er traf in der 87. und der 89. Minute bis zum 4:1 für Uevekoven.

1. FC Heinsberg-Lieck - FC Wanderlust Süsterseel 1:0 (0:0). Das Resultat war knapp, aber der Sieg der Heinsberger war ganz klar verdient. Die Kreisstädter hätten bereits in der ersten Halbzeit mehrfach in Führung gehen können, doch entweder stand der Pfosten im Weg (Oliver Jäger, 22.), oder der Torwart der Gäste. Süsterseel seinerseits verteidigte geschickt und wartete auf Konterchancen. Das Tor des Tages fiel allerdings durch einen eher fragwürdigen Handelfmeter. Diesen verwandelte Kapitän Thomas Joschko zum 1:0 für die Löwen. Kurz vor dem Ende hätte der Gast einen Elfer verdient, der Pfiff des Schiedsrichters blieb aber aus und die Punkte im Seestadion.

(mom)
Mehr von RP ONLINE