Triathlon: Ralf Laermann wird Fünfter trotz Rückenproblemen

Triathlon: Ralf Laermann wird Fünfter trotz Rückenproblemen

Triathlon: Bei der Heim-EM in Düsseldorf über die Sprintdistanz landet der Erkelenzer auf Rang fünf.

Rund 1000 Athleten aus ganz Europa waren zu Gast in der Landeshauptstadt als es für die Deutschen Triathleten hieß: Heim-EM über die Sprintdistanz. Mitten darunter waren auch Ralf Laermann (ETV/VSV Wegberg) und Steffi Meyers (FSW/VSV Wegberg).

Zunächst standen 750 Meter Schwimmen im Hafenbecken des Medienhafens (Wassertemperatur 24,5 Grad) auf dem Plan, dann ging es die Treppe hinauf zum Kai in Richtung Wechselzone. Mit dem Rad fuhren die Athleten 20,8 Kilometer durch Düsseldorf über die Rhein-Knie-Brücke, durch Oberkassel über die Oberkasseler Brücke am Regierungspräsidium vorbei bis zum Messegelände und zurück. Fast identisch mit der Strecke des Zeitfahrprologs der Tour de France. Zum Abschluss liefen die Teilnehmer fünf Kilometer am Rhein entlang. Das Ziel war auf der Landtagswiese unterm Fernsehturm.

  • Triathlon : Laermann wird Vize-Weltmeister

Rückenprobleme und ein daraus resultierender Trainingsrückstand machen es Ralf Laermann derzeit zwar schwer, dennoch erreichte er in der Altersklasse M 55 Platz fünf. Er kam nach 1:14,00 Stunden ins Ziel. Steffi Meyers kam in der Altersklasse W 50 auf Platz 27 mit einer Zeit von insgesamt 1:30,45 Stunden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE